1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Drei Disziplinen verteilt auf drei Schultern

  8. >

Triathlon: SV Greven mit neuer Führungsmannschaft

Drei Disziplinen verteilt auf drei Schultern

Greven

Die Triathlon-Abteilung des SV Greven hat sich neu aufgestellt. An der Spitze stehen nun drei Verantwortliche.

Die Triathlonabteilung des SV Greven hat sich personell neu aufgestellt. In der Mitte der ausgeschiedene Abteilungsleiter Frank Siemon. Auf ihn folgt ein Trio an der Spitze der Abteilung. Foto: SVG

„Nimm drei“, Schwimmen, Radfahren und Laufen, gilt nicht nur für die Sportart Triathlon, sondern nun auch für den Abteilungsvorstand beim SV Greven. Frank Simon und Marko Hildmann haben den Vorsitz an Frank Radstaak, Sarah Kolkmann und Laurin Sarkander übergeben, die die nun zu dritt die Geschicke der Grevener Triathleten lenken werden. Das ist das Ergebnis einer Versammlung vor wenigen Tagen.

Marko Hildmann wird sein Engagement im Präsidium des SVG fortsetzen und die Abteilung Leichtathletik wird zukünftig von Jeanette Klemmer anstatt von Frank Radstaak geführt.

Grevens Triathleten dürfen auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken, in dem nach coronabedingten Einschränkungen viele Wettkämpfe wieder stattfinden konnten. Ein Kraulkurs und ein Schwimmwochenende waren ebenfalls wieder möglich. Innerhalb von Ligateams gingen elf Athletinnen und Athleten für den SV Greven an die Startlinie. Und auch zahlreiche Einzelstarts erfolgten - von der Volksdistanz bis zum Ironman auf Hawaii (Markus Nobbe), bei Marathon-Veranstaltungen wie auch beim Open-Water-Swimming oder dem Cross-Cup. Besonders erfreulich sei, heißt es in einer Mitteilung des Vereins, dass die Abteilung mit den Rookies, den Triathlon-Einsteigern, etliche neue Mitglieder für ihren Sport zu begeistern wusste. Kampfrichter Sebastian Peine und Holger Weglage sind wieder bereit für Einsätze im Jahr 2023. Und schließlich wird auch eine Liga-Mannschaft im neuen Jahr an den Start gehen.

Startseite