1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Ein Lakenbrink allein genügt nicht

  8. >

Tischtennis Bezirksklasse: DJK II unterliegt

Ein Lakenbrink allein genügt nicht

Greven

Sie waren vorgewarnt. Doch das allein genügte nicht, um beim ETuS Rheine zu bestehen. Doch trotz einer Niederlage wahrt die DJK II ihre Aufstiegschance.

Sven Thiele

Punktegarant für die DJK II: Roman Lakenbrink Foto: Stefan Bamberg

Der ETus Rheine erwies sich für die zweite Herrenmannschaft der DJK am Samstag als die erwartet harte Nuss. Doch trotz der 5:9-Niederlage ist die Hoffnung auf ein Erreichen der Aufstiegs-Relegation noch nicht erloschen.

Die Grevener waren gewarnt vor dem wiedererstarkten Bezirksligaabsteiger. Und gingen zunächst entsprechend konzentriert zu Werke. Nach der 2:1-Doppelführung und den Einzelerfolgen von Peter Everding und Roman Lakenbrink hielten sie die Partie bis zum 4:3 offen. Doch dann ging nicht mehr viel.

Weil lediglich Roman Lakenbrink erneut punktete, hieß der deutliche Sieger in diesem Verfolgerduell mit 9:5 Rheine. Drei knappe 2:3-Niederlagen hintereinander besiegelten das Schicksal der ohne Spitzenmann Torsten Radke angetretenen zweiten DJK-Mannschaft, die zwar keine Punkte, aber immerhin ein Fünkchen Hoffnung mit Heim brachte.

Da gleichzeitig der Tabellenzweite, Germania Hauenhorst, beim souveränen Herbstmeister TTC Münster V verlor, bleibt für Greven immerhin Tabellenplatz zwei und damit ein Platz in der Aufstiegs-Relegationsrunde, noch in Sicht- und Reichweite.

Startseite
ANZEIGE