1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Ein Stück Reckenfelder Sport-Historie

  8. >

Sportkegeln 2. Bundesliga Nord: SC Reckenfeld gelingt beim 3:0 gegen SK Mühlheim ein Traumstart

Ein Stück Reckenfelder Sport-Historie

Reckenfeld

in absolut erfreuliches Bundesliga-Debüt erlebten die Kegler des SC Reckenfeld in der zweiten Liga. Gegen den Gegner aus Mühlheim gelang ein klarer 3:0-Erfolg auf der heimischen Anlage am Wittlerdamm. Vor allem Youngster Jonas Müller gelang eine tolle Auftaktleistung. Er avancierte mit seinen 850 Punkten gleich zum Mann des Tages – die Reckenfelder freuen sich nun auf die kommenden Wochen in Liga 2

Stefan Bamberg

Die SCR-Sportkegler (hier mit Dieter Stumpe und Michael Schlüter, kl. Bild) setzten eine Ausrufezeichen zum Zweitliga-Start: Mit 3:0 schickten sie Mülheim heim Foto: Stefan Bamberg

Samstag, kurz nach 14 Uhr am Wittlerdamm. Und als Schiedsrichter Franz Bruns die Partie freigibt, ist es nicht übertrieben zu sagen, dass hier und heute lokale Sport-Historie geschrieben wird. Der SC Reckenfeld in der zweiten Bundesliga Nord, es beginnt ein großes Abenteuer.

Mit kleiner Kapelle – denn: Die Kulisse freilich so angemessen wie traurig, leider, leider: Maskenpflicht für alle, die nicht spielen. Desinfektion der Kugeln nach jedem Durchgang – und keine Zuschauer. „Volle Unterstützung aus dem Verein ist aber da“, berichtet SCR-Abteilungsleiter Simon van Raalte. Denn: Über das Online-Portal sportdeutschland.tv können alle zuschauen.

Was bei allem Premieren-Fieber nicht vergessen werden darf: Es ist wohl sofort eines der Knackspiele, der Gegner SK Mülheim ist allen Prognosen zufolge einer der direkten SCR-Konkurrenten im erwarteten Kampf um den Klassenerhalt.

Kurz noch die Regeln beim Kegeln: sechs Kegler pro Mannschaft, insgesamt sind drei Punkte für die Gesamtwertung im Jackpot. Zwei davon gehen einfach an das Team, das am Ende des Nachmittags mehr Hölzer umgeworfen hat. Der dritte Zähler wird hingegen in einer Einzelwertung ausgeknobelt: Für jeden der zwölf Protagonisten gibt‘s hier wiederum Punkte, also zwölf für den Besten, einen für den Schlechtesten – das wird addiert. Kommt die unterlegene Mannschaft so auf mindestens 31 Punkte, verliert sie nicht mit 0:3, sondern nur mit 1:2.

Kapitän der Reckenfelder ist André Ahlers, der die aufregende Bundesliga-Reise für den SCR auch als Erster antritt – und dabei in seinem allerersten Versuch gleich mal alle Neune weghaut. Bei dem Kegeln, wie die meisten von uns es kennen, würde der Mann jetzt vermutlich singend und auf Schultern aus dem Wirtshaus getragen. Aber das hier ist natürlich was ganz anderes: Es gilt zu scoren bei den anfänglichen 15 Würfen in die Vollen, die Maximalausbeute ist eher die Regel als die Ausnahme.

Auch und vor allem übrigens für Jonas Müller: Der 23-Jährige ist das einzige Reckenfelder Original, das es zum Auftakt in den Kader geschafft hat. Seine Kollegen kommen ursprünglich von der KSG Tecklenburger Land, die im Juli bekanntlich mit dem SCR fusioniert hat. Müllers bemerkenswerte sportliche Vita: Vergangene Saison noch Westfalenliga, heute Bundesliga – und morgen Kreisliga: Müller ist nämlich auch noch Fußballer beim SCR. „Puh, am Anfang war ich mega nervös“, verrät der Lokalmatador. Doch ihm gelingt, was auf Sportreporter-Neudeutsch „eingrooven“ heißt: Der Youngster steigert sich von Runde zu Runde – und avanciert zum Tagesbesten überhaupt, räumt in seinen 120 Würfen fabelhafte 850 Holz ab.

Stichwort abräumen: Das ist die zweite Herausforderung einer jeden Runde. Wiederum 15 Würfe pro Durchgang, diesmal allerdings kommen die stehen gebliebenen Kegel solange zurück, bis auch der letzte getroffen ist – fehlende Präzision rächt sich hier also besonders bitter. Aber die Gastgeber durchweg mit ruhigem Händchen und dem richtigen Dreh: Mit Michael Schlüter und Neuzugang Michael Reisch stehen nun zwei alte Fahrensmänner am Ruder, die den SCR mit ihrer ganzen Erfahrung auf Siegkurs halten.

Es folgt der dritte und letzte Durchgang, noch einmal vier Bahnen, noch einmal 120 Würfe: Dieter Stumpe und Stefan Lampe jetzt an der Reihe – ein bisschen was müssen sie schon noch treffen, um den dritten Punkt zu sichern. Und auch das klappt: Alle Reckenfelder holen letztlich Ergebnisse jenseits der 800 Holz, der SCR schlägt Mülheim souverän mit 3:0.

Am Tisch der Protokollführer wurden zwischenzeitlich die ersten Spekulatius des Jahres vertilgt, da bleiben wir doch im Bilde: Reckenfeld in der Bundesliga, Reckenfeld mit einem Traumstart – ja, is‘ denn heut‘ scho‘ Weihnachten?

Startseite