1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Eine starke Halbzeit ist zu wenig

  8. >

Fußball: Saerbeck verliert Elfmeterschießen

Eine starke Halbzeit ist zu wenig

Saerbeck

Eine Halbzeit lang wird der SC Falke Saerbeck seiner Favoritenrolle im Pokalspiel beim BSV Brochterbeck gerecht. Nach dem Seitenwechsel läuft dann vieles nicht so, wie es sich Trainer Dragan Grujic vorstellt. Die Konsequenz bleibt nicht aus.

-th-

Torschütze zum 1:0: Stefan Winkeljann. Foto: th

45 Minuten lief an diesem Sonntag aus Sicht des SC Falke Saerbeck alles nach Plan. Mehr noch: Dank einer Top-Leistung und mit einer 2:0-Führung im Rücken war Trainer Dragan Grujic im Pokalspiel beim BSV Brochterbeck bester Laune. Nach 90 Minuten und einem Elfmeterschießen sah alles ganz anders aus. Saerbeck hatte die Führung verspielt, das Entscheidungsschießen verloren. Entsprechend angefressen war der Trainer: „Darüber wird am Dienstag zu reden sein“, kündigte Grujic an, die Pokalniederlage aufarbeiten zu wollen.

Wie gesagt, eine Halbzeit lang präsentierte sich der favorisierte A-Ligist wie aus einem Guss. „Da passte alles“, schwärmte Grujic über den Auftritt seiner Mannschaft, die sich folgerichtig mit zwei Toren belohnte. Stefan Winkeljann (24.) und Marius Stallfort (35.) sorgten für die solide und beruhigende 2:0-Führung. Alle Zeichen standen auf Pokalsieg.

Doch nach dem Seitenwechsel nahmen die Fehler auf Saerbecker Seite zu. Vor allem im Aufbau. Überdies haperte es im Torabschluss. „Wir hätten das dritte Tor machen müssen“, so Dragan Grujic. Stattdessen musste er mitansehen, wie sich Brochterbeck zurück in die Partie kämpfte, zum 2:2 ausglich und im Elfmeterschießen mit 4:2 das bessere Ende für sich hatte. Für Saerbeck trafen vom Punkt aus nur noch Felix Steuter und Sven Jaspert. Zu wenig.

Startseite