1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Geers verspricht Steigerung

  8. >

Handball Verbandsliga: 09-Damen nach verkorkstem Auftakt vor Heimpremiere

Geers verspricht Steigerung

Greven

Zu ihrer Heimpremiere begrüßen die Verbandsliga-Handballerinnen des SC Greven 09 am Sonntagabend (Anwurf: 17 Uhr) in der Rönnehalle den TuS Eintracht Oberlübbe - ein völlig unbekannter Gegner für Daniel Geers, der die Mannschaft zusammen mit seiner Frau Miriam trainiert und vom Gästeteam bisher nur Ergebnis sowie Statistik vom ersten Spieltag kennt.

Von Heidrun Riese

Fehlt beim Versuch, die Auftaktniederlage vor heimischem Publikum wett zu machen: Kirsten Austermann. Foto: hri

Zu ihrer Heimpremiere begrüßen die Verbandsliga-Handballerinnen des SC Greven 09 am Sonntagabend (Anwurf: 17 Uhr) in der Rönnehalle den TuS Eintracht Oberlübbe - ein völlig unbekannter Gegner für Daniel Geers, der die Mannschaft zusammen mit seiner Frau Miriam trainiert und vom Gästeteam bisher nur Ergebnis sowie Statistik vom ersten Spieltag kennt. Da holte Oberlübbe in eigener Halle einen 35:28 (16:14)-Sieg über die DJK Eintracht Coesfeld. Aufgefallen ist Geers beim Blick auf die Daten, dass die meisten Treffer auf die Konten von zwei Spielerinnen gingen: Lexa Höinghaus warf elf Tore und Carla Stegkemper war acht Mal erfolgreich. „Wir müssen gucken, auf welchen Positionen sie spielen“, sagt der SCG-Coach. „Dannkönnen wir entsprechend reagieren.“

In allererster Linie aber kommt es auf die Leistung der 09-Damen an, die sich bei der 12:25 (8:10)-Niederlage gegen den FC Vorwärts Wettringen in der zweiten Halbzeit nicht gerade mit Ruhm bekleckerten. „Wir haben das beim Training besprochen und niemand wusste so richtig, was da los war“, berichtet Geers. „Wir sind uns aber einig, dass es in den Köpfen gehakt hat. „An dem Zwei-Tore-Rückstand zur Halbzeit kann es eigentlich nicht gelegen haben“, überlegt er. „Sowas ist ja kein Beinbruch. Allerdings haben wir nach der Pause innerhalb von drei Minuten vier Gegentore kassiert, das kann einen schon aus der Bahn werfen. Vielleicht hatten wir auch zu viel Respekt vor unserem Gegner.“

Geers

Auf jeden Fall muss es am zweiten Spieltag eine klare Steigerung geben. Geers hofft, dass die Unterstützung des eigenen Publikums den nötigen Schub bringt. „Wenn man zu Hause spielt, hat man eine ganz andere Motivation“,weiß er. Sicherlich hilft auch eine weitere Erkenntnis aus den Gesprächen beim Training: „Wir wissen, dass wir mehr können und dass das Spiel in Wettringen nicht so hätte ausgehen müssen.“ Um es gegen Oberlübbe besser zu machen, wollen die Grevenerinnen in der Abwehr deutlich aggressiver ans Werk gehen und im Angriff mit wesentlich mehr Power.

Kirsten Austermann und Gina Meinke sind terminlich verhindert. Jenny Tadday fehlt wegen einer Verletzung vermutlich mehrere Wochen. Ansonsten sind die 09-Damen am Sonntagabend komplett.

Startseite