1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Gute Figur trotz Niederlage

  8. >

Handballfreunde: Aufsteiger zieht in Telgte mit 30:38 den Kürzeren

Gute Figur trotz Niederlage

Greven/Reckenfeld

Trotz der deutlichen 30:38 (12:19)-Niederlage zeigte sich Daniel Markmeyer nach dem Auswärtsspiel gegen den TV Friesen Telgte am Sonntagabend gut gelaunt. Denn seine Münsterlandliga-Männer der Handballfreunde machten bei ihrem Debüt in der neuen Spielklasse eine gute Figur.

-hri-

War am Sonntag einmal mehr Grevens erfolgreichster Torschütze: HF-Spielertrainer Marcel Peters. Foto: hri

Trotz der deutlichen 30:38 (12:19)-Niederlage zeigte sich Daniel Markmeyer nach dem Auswärtsspiel gegen den TV Friesen Telgte am Sonntagabend gut gelaunt. Denn seine Münsterlandliga-Männer der Handballfreunde machten bei ihrem Debüt in der neuen Spielklasse eine gute Figur. „Das Ergebnis sieht viel schlimmer aus als das Spiel war“, betonte der Trainer. Der große Unterschied von acht Toren sei dabei auf zwei kurze Schwächephasen zurückzuführen.

So waren die 05er mit 1:2 (2.), 3:5 (12.) und 6:9 (19.) zwar im Rückstand, blieben aber in Reichweite - und kamen durch einen von Marcel Peters verwandelten Siebenmeter sogar auf 9:10 (22.) heran. Auf das 10:12 (24.), mit dem Rückraum-Shooter Thomas Menke noch einmal für das HF-Team verkürzte, folgte dann eine der besagten Schwächephasen. Bis auf 11:19 (30.) fiel der Aufsteiger zurück. „Da haben wir uns viele Pass- und Fangfehler geleistet und Telgte dadurch ermöglicht, zu einfachen Toren zu kommen“, berichtete der Trainer und verwies darauf, dass die 05er während der Vorbereitung nie in voller Besetzung trainieren konnten. „Das war das erste Mal, dass ich die Mannschaft in dieser Konstellation gesehen habe.“

Marc Beering gelang vor der Pause noch der 12:19-Anschluss, doch mit sieben Treffern war der Abstand immer noch riesig - und nach dem Seitenwechsel trotz starker Leistung nicht mehr aufzuholen.

„Wir haben die zweite Halbzeit mit nur einem Tor verloren“, rechnete Markmeyer vor und zeigte sich stolz darauf, dass das HF-Team mit dem starken Gegner mithalten konnte. „Wir haben uns teuer verkauft und bewiesen, dass wir in die Liga gehören.“ Immer wieder kamen die 05er bis auf fünf Tore heran, zum letzten Mal mit dem 29:34 (57.). In den letzten Minuten wurde der Rückstand dann nochmals deutlicher und das erste Punktspiel nach dem Doppel-Aufstieg ging mit 30:38 verloren. „Telgte hat verdient gewonnen“, zollte Markmeyer dem Heimteam großen Respekt. „Das ist eine abgezockte Mannschaft, die weiß, wie man in der Liga spielen muss. Wir haben noch nicht die Härte, die man dafür braucht. Aber ich bin guten Mutes, dass wir unsere Punkte holen werden.“

HF I: Quadflieg, Wieskötter - Peters (18/8), Menke (3), Hinz (3), Bensmann (2), Beering (1), Minnerup (1), Ruck (1), Kemper (1), Dömer, Andreolle, Bez.

Am Wochenende haben die 05er spielfrei, denn die HSG Preußen/Borussia Münster hat um Verlegung gebeten. Weiter geht es mit der Auswärtspartie gegen die SG Ibbenbüren II am 18. September (17 Uhr).

Startseite
ANZEIGE