1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. (Herbst-)Titel ohne Glanz

  8. >

Fußball: Bezirksliga 12

(Herbst-)Titel ohne Glanz

Greven

Was sagen Zahlen über eine Fußball-Saison? Taugen sie, um Bilanz zu ziehen? Oder sind es eben einfach nur Zahlen? Und was verbirgt sich hinter dem Titel „Herbstmeister“, der immer zur Hälfte der Saison verliehen wird?

Erhard Kurlemann

Nicolas Kriwet ist für die 09-er nicht nur als Flankengeber ein wichtiger Mann - er ist zudem ein erfolgreicher Torschütze. Foto: Alex Piccin

Die erste Halbserie in der Bezirksliga ist gespielt. Greven 09 hat sie als Zweiter abgeschlossen, mit zwei Punkten Rückstand hinter Borussia Münster (31).

Ein Blick in die berühmt-berüchtigte Statistik, die je nach Gusto vieles verrät oder alles verheimlicht. Oder eben nur eine Statistik ist. Da mag dann auch wieder Trainer-Legende Sepp Herberge herhalten, der der folgende Satz zugeschrieben wird „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“.

Mit einem torlosen Unentschieden startete die Elf von Andreas Sommer in Recke in die Saison. Ein weiteres Unentschieden in Wolbeck steht zu Buche sowie drei Niederlagen, 1:3 bei Borussia Münster sowie zwei Heimpleiten mit jeweils 1:2 gegen Vorwärts Wettringen und die SG Telgte, die ihrerseits wiederum nur drei Auswärtspunkte insgesamt einfahren konnte.

Vier Tabellenführer gab es bislang. Wettringen zum Saisonstart, Burgsteinfurt und Borussia Münster je drei Spieltage und Greven 09. Insgesamt sieben Spieltage zierte der Verein den Platz an der Sonne.

Greven und Wettringen sind mit je 14 Punkten die erfolgreichsten Teams auf des Gegners Platz. Dritter ist Hauenhorst, die 13 Punkte in schon neun Auswärtspartien gesammelt haben. Einzig ohne Sieg ist BW Aasee. Das Team erreichte in sieben Spielen lediglich zwei Unentschieden.

In der Heimtabelle führt Borussia Münster. Lediglich der TuS Recke konnte dort einen Punkt ergattern. Der TuS selbst gab auf eigenen Platz auch nur einen Punkt ab – an Greven 09 zum Saisonauftakt. Neben der Borussia und dem TuS ist noch Vorwärts Wettringen zu Hause ungeschlagen.

Erst eine Entscheidung ist gefallen: Der 1. FC Gievenbeck II ist erster Absteiger. Der Verein zog die Mannschaft zum Ende der Hinrunde zurück. Zu unterlegen waren die Münsteraner, kassierten zum Teil zweistellige Niederlagen oder traten wie in Wettringen gar nicht erst an. Von dem Rückzug profitierte lediglich Borussia Münster. Das Team kam seinerzeit über ein 2:2 in Gievenbeck nicht hinaus. Deshalb wurde der Borussia nur ein Zähler abgezogen, den weiteren Konkurrenten in der Spitzengruppe jeweils drei. Und: Borussia ist Herbstmeister. Aber der Titel taugt nicht einmal für den Briefbogen, ist aber statistisch wichtig. In der Saison 16/17 war Wilmsberg Herbstmeister, Altenberge stieg am Ende auf. In der folgenden Saison war der spätere Aufsteiger Westfalia Kinderhaus auch Herbstmeister. Und in der Spielzeit 18/19 holte sich Burgsteinfurt den Ehrentitel, Aufsteiger war aber Altenrheine.

Startseite