1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Im dritten Spiel zum dritten Mal die volle Ausbeute?

  8. >

Handball Kreisliga: Handballfreunde erwarten Hiltrup

Im dritten Spiel zum dritten Mal die volle Ausbeute?

Greven

Mit der bestmöglichen Ausgangslage gehen die Kreisliga-Männer der Handballfreunde in ihr Heimspiel gegen die DJK Eintracht Hiltrup II, das am Samstagabend (Anwurf: 18 Uhr) in der Emssporthalle stattfindet. Denn sie haben als einzige Mannschaft ihrer Staffel noch keinen Zähler abgegeben und stehen mit 4:0 Punkten aktuell an der Spitze der Tabelle.

-hri-

Wieder mit von der Partie: Maik Ruck. Foto: hri

Mit der bestmöglichen Ausgangslage gehen die Kreisliga-Männer der Handballfreunde in ihr Heimspiel gegen die DJK Eintracht Hiltrup II, das am Samstagabend (Anwurf: 18 Uhr) in der Emssporthalle stattfindet. Denn sie haben als einzige Mannschaft ihrer Staffel noch keinen Zähler abgegeben und stehen mit 4:0 Punkten aktuell an der Spitze der Tabelle.

Dass diese nach nur zwei Spieltagen noch nicht sehr aussagekräftig ist, macht Marcel Peters, der die Mannschaft zusammen mit Daniel Markmeyer trainiert, auch anhand der bisherigen Resultate einiger Teams deutlich. „Da sind ein paar seltsame Ergebnisse dabei“, findet er. „Everswinkel zum Beispiel hat zuerst Sendenhorst mit 13 Toren aus der Halle geschossen und in der Woche darauf klar gegen Warendorf verloren.“ Auch das bisherige Abschneiden des nächsten Gegners sorgt für Verwunderung. „Hiltrup war immer im guten Mittelfeld zu finden“, weiß Peters. „Jetzt steht unser Gegner mit 0:4 Punkten ganz unten in der Tabelle.“

Auf das 24:29 (15:14) gegen den SC Münster 08 II und das 23:26 (10:12) gegen den SV Adler Münster soll, wenn es nach den 05ern geht, nun aber kein Erfolgserlebnis folgen. Schließlich wollen sie die Punkte zu Hause behalten.“

Damit das gelingt, soll das HF-Team in der Abwehr vernünftig zupacken und Ballgewinne erzielen, um über die erste und zweite Welle ordentlich Dampf zu machen. „Wir haben das Ziel, so ein Spiel abzuliefern wie in Warendorf, wenn nicht sogar noch konstanter“, möchte Peters mit seiner Mannschaft an den 31:24 (20:10)-Sieg vom ersten Spieltag anknüpfen.

Personell ist das HF-Team gut gerüstet: Zwar fehlen Moritz König und Fabian Bruns, dafür sind Maik Ruck und Leon Hinz wieder dabei. Hinter dem Einsatz von Thomas Menke steht ein Fragezeichen.

Startseite