1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Kein Ende des Lockdowns in Sicht

  8. >

Auch wenn die Corona-Schutzverordnung Ende der Woche ausläuft

Kein Ende des Lockdowns in Sicht

Greven

Ein Ende der Einschränkungen ist nicht in Sicht, es wird erwartet, das Bund und Länder sich in der Woche für eine Verlängerung aussprechen.

Sven Thiele

Werner Jacobs. Foto: Stefan Bamberg

In dieser Woche läuft der seit Anfang November geltende Lockdown für den Amateursport aus. Doch ein Ende der Einschränkungen ist nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil. Es wird erwartet, das Bund und Länder sich in der Woche für eine Verlängerung aussprechen. Diskutiert wird auch, die Maßnahmen zu verschärfen und auch den Individualsport einzuschränken. Das würde unter anderem auch die Golfer einbeziehen, die bisher vom Lockdown ausgenommen sind.

Werner Jacobs glaubt nicht, dass die Sportler noch in diesem Jahr zurück in die Hallen und auf die Sportplätze kehren. „Ich rechne damit, dass der Sport auch im Dezember lahm gelegt wird.“

Der Vorsitzender des Grevener Stadtsportverbandes (SSV) kann die für Mittwoch erwartete Entscheidung nachvollziehen: „Die Zahlen, die momentan grassieren, berechtigen zu solchen Maßnahmen, meint Jacobs, der an die Geduld der Sportler appelliert, denen eine lange Winterpause bevorsteht.

Der Geduldsfaden, so der Eindruck Jacobs, sei noch nicht gerissen. Zumindest deutet in seiner Wahrnehmung nichts auf eine Unruhe in der Grevener Vereinslandschaft hin. „Alle Hoffnungen ruhen jetzt auf dem Impfstoff“, so Jacobs, der frühestens im Januar im einer Wiederaufnahme des Sportbetriebes rechnet.

Startseite
ANZEIGE