1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Klettern, springen, toben

  8. >

Sporteln in den Ferien: Über 100 Familien nutzen offene Angebote des SV Greven

Klettern, springen, toben

Greven

Nach der Premiere in den Sommerferien bot der SVG für Kinder und Jugendliche zum zweiten Mal ein Ferienprogramm in der Mühlenbachsporthalle an. Das Angebot stieß auf ebenso große Resonanz wie das beliebte Sportlen am Sonntag, das nach zweijähriger Pause ein Comeback feierte.

Von und

Für reichlich Beweung in den Herbstferien war gesorgt in der Mühlenbach- und der Rönnesporthalle. Foto: SVG

Nach der Premiere in den Sommerferien bot der SVG für Kinder und Jugendliche zum zweiten Mal ein Ferienprogramm in der Mühlenbachsporthalle an. Das Angebot stieß auf ebenso große Resonanz wie das beliebte Sportlen am Sonntag, das nach zweijähriger Pause ein Comeback feierte.

In der Mühlenbachhalle waren Mitglieder wie auch Nichtmitglieder an vier Tagen in den Herbstferien nachmittags eingeladen, über einen Geräteparcours zu klettern, zu springen, zu hüpfen und zu balancieren. Die Übungsleiter des SVG hatten sich herausfordernde Turnstationen ausgedacht. Die Resonanz der Teilnehmer war durchweg positiv. Jeweils über 100 Familien nutzten alleine das Angebot am Freitag der ersten und am Montag der zweiten Woche für Ein- bis Sechsjährige.

Am Donnerstag der ersten und Dienstag der zweiten Woche waren dann die Sechs- bis 14-Jährigen an der Reihe. Ebenfalls in der Mühlenbachsporthalle konnten die Kinder und Jugendlichen an einem Tag ihre Zeit beim Überqueren der Hindernisse messen lassen und sich dann individuell verbessern. Das spornte viele der Mädchen und Jungen zu neuen Höchstleistungen an. Der Ehrgeiz war groß, immer wieder die eigene Bestzeit zu unterbieten.

Wer neben dem Turnen und Toben noch Lust auf weiteres hatte, der konnte zwischendurch bei verschiedenen Sportspielen, einem Mitmachangebot der Tanzabteilung oder bei den Schwungtuchaktionen mitmachen. „Alles in allem eine rundum gelungene Aktion, die im nächsten Jahr in den Ferien bestimmt seine Fortsetzung finden wird“, bilanzierte Abteilungsleiterin Silke Schlautmann.

Nach zwei Jahren Coronapause war die Freude auch am vergangenen Sonntag groß, endlich wieder die Rönnehalle für das „Sporteln am Sonntag“ öffnen zu dürfen. Trotz des Sonnenscheins kamen viele junge Familien, damit sich die Kinder am letzten Ferientag noch einmal richtig austoben konnten. Bereits kurz nach dem Start um 10 Uhr war die Halle gut besucht. „Es freut uns, dass die Verschiebung auf den Vormittag bei allen so gut angekommen ist“, stellte Birgit Niehues fest. Sportleln am Sonntag war dieses Mal eine Gemeinschaftsproduktion des SVG und den Kitas des Familienzentrums St. Martinus.

In der Halle gab es kein Halten. Auf den Turn- und Kletterstationen sprangen, krabbelten und balancierten die Kids um die Wette. Dass die Kinder so zufrieden waren, nutzen die Eltern der älteren Kinder gerne für einen entspannten Plausch mit Nachbarn und Freunden. Andere Eltern genossen es, mit den Kindern gemeinsam aktiv zu sein. Ein Highlight war die Hüpfburg der Kreissparkasse.

Für alle, die den ersten Termin verpasst haben, die gute Nachricht: Im Januar wird weiter gesportelt. Die zwei weiteren Termine in diesem Winter finden in der Mühlenbachhalle statt. In Kooperation mit dem Kinderland „Wilhelm-Busch-Straße“ wird der SV Greven am 15. Januar und am 5. März dort eine Bewegungslandschaft aufbauen.

Startseite