1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Neuer Vereinsrekord über 100 Meter Rücken

  8. >

Schwimmen: Deutsche Kurzbahnmeisterschaften der Masters

Neuer Vereinsrekord über 100 Meter Rücken

Greven

Traditionell fanden am ersten Adventswochenende die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters statt. Schwimmer aus knapp 250 Vereinen nutzten den Wettkampf auf der 25-Meter-Bahn als Abschluss eines schwierigen Jahres. Mit dabei zwei Grevener Schwimmer. Sie brachten einen neuen Vereinsrekord mit nach Hause.

Jan Kleimeier und Carolin Culemann  Foto: Ruth Niehaus

Traditionell fanden am ersten Adventswochenende die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters statt. Schwimmer aus knapp 250 Vereinen nutzten den Wettkampf auf der 25-Meter-Bahn als Abschluss eines schwierigen Jahres. Mit dabei waren auch Carolin Culemann und Jan Kleimeier vom SV Greven. Sie fanden im Essener Sportbad Thurmfeld optimale Wettkampfbedingungen vor.

Dass das Essener Wasser schnell ist, bewiesen die besten Altersklassenschwimmer Deutschlands eindrucksvoll. Vier Welt-, acht Europa- und 54 Deutsche Rekorde stellten sie am Wochenende auf, und das völlig unabhängig vom Alter – die jüngste Rekordschwimmerin war 21 Jahre alt, der älteste 90. Und auch beim SV Greven gab es einen Rekord zu feiern.

Carolin Culemann schwamm über 100 Meter Rücken in 1:18,82 Minuten zu einem neuen Vereinsrekord in der Altersklasse 30. Mit dieser Leistung belegte sie den achten Platz.

Ein Wochenende mit Licht und Schatten erlebte Jan Kleimeier. Er hatte für den kleinen Mehrkampf gemeldet, bei dem die 50-Meter-Strecken über Rücken, Freistil, Schmetterling und Brust sowie die 100 Meter Lagen zusammen gewertet wurden. Mit dem schwimmerischen Teil des Wettkampfes war er auch zufrieden, nur die Wenden wollten bei diesem Wettkampf nicht richtig klappen. Dass er sich am Ende dennoch über die Bronzemedaille in der Altersklasse 30 freuen konnte, hatte auch mit dem kleinen Teilnehmerfeld und krankheitsbedingten Absagen der Konkurrenz zu tun. Einen versöhnlichen Abschluss bildeten die 100 Meter Freistil, die er mit Saisonbestzeit als Neunter beendete.

Startseite
ANZEIGE