1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Rassismus die rote Karte gezeigt

  8. >

Fußball: SC Greven 09

Rassismus die rote Karte gezeigt

Greven

Bisher läuft die Saison in den neuen Trikots durchaus erfolgreich. Nach sieben Spieltagen belegen die 09er mit 15 Punkten Platz vier in der Kreisliga C.

wn

Die Dritte des SC Greven 09 zeigt Rassismus die rote Karte. Foto: 09

Auch im Jahr 2020 gibt es Rassismus in Deutschland und insbesondere im Fußball. Anfang diesen Jahres häuften sich die Ereignisse. Zum einen kam es in Fußballstadien zu rassistischen Äußerungen. So wurde Leroy Kwadwo in Münster von einem Zuschauer rassistisch beleidigt. Besonders bemerkenswert war damals die Reaktionen der anderen Zuschauer, die mit „Nazis raus“-Rufen reagierten.

Zum anderen kam es am 19. Februar in Hanau zu einem Anschlag, in welchem neun Personen mit Migrationshintergrund getötet wurden. Der Täter handelte aus fremdenfeindlichen Motiven. Ganz aktuell laufen die Ermittlungen gegen sogenannte Fans, die den Dortmunder BvB-Stürmer Youssoufa Moukoko beleidigt haben sollen. Die Liste ließe sich unter Umständen beliebig erweitern.

All diese Ereignisse bestärkte die dritte Fußballmannschaft des SC Greven 09 darin, ein Zeichen gegen Rassismus zu setzten. Schnell fiel die Wahl auf die Brustwerbung der Trikots der Dritten, die bis dahin noch leer waren. Als Motto einigten sich die Grevener auf den Hinweis: „Rote Karte dem Rassismus!“

Ohne Zögern unterstützte der Verein das Vorhaben der Dritten. Ebenfalls sofort angetan von der ganzen Aktion haben die Grevener Unternehmen Voss Werbetechnik und Sport Olymp die 09-er unterstützt und die Kosten für die Beflockung übernommen.

Und so sollte es eigentlich Mitte März zu den ersten Einsätzen der neuen Trikots kommen. Da machte dann erstmal die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung der heimischen Fußballer, sodass die Trikots lange auf ihren ersten Einsatz warten mussten. Zu Beginn dieser Saison war es dann soweit. Seitdem bekennt sich die Dritte des SC Greven 09 Woche für Woche klar gegen Rassismus und zeigt Rassisten die symbolische rote Karte.

Trainer Kiko Feldmann: „Wir sind selber eine Mannschaft mit vielen Nationalitäten und Migrationshintergründen, auf dem Platz sind wir aber alle gleich. Da wollen wir Spaß haben und Woche für Woche um sportliche Siege kämpfen.“

Bisher läuft die Saison in den neuen Trikots durchaus erfolgreich. Nach sieben Spieltagen belegen die 09er mit 15 Punkten Platz vier in der Kreisliga C.

Startseite