1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Auf den Teamgeist kommt es an: Sieger-Team steigt im Ballon auf

  8. >

Gimbte-Cup im Golfclub

Auf den Teamgeist kommt es an: Sieger-Team steigt im Ballon auf

Gimbte

Gelungene Veranstaltung, zufriedene Teilnehmer: Golfspieler aller Altersgruppen zeigten am letzten Augustwochenende ihr Können. Deutlich wurde dabei vor allem: Beim Golf kommt es auf den Teamgeist an.

Bester Stimmung waren die Teilnehmenden des Gimbte-Cups, einem Golfturnier für Gimbter und geladene Gäste. Foto: Mark Winter

Nach der Siegerehrung blickte Wilhelm Füting in lauter zufriedene Gesichter. „Das war eine großartige Veranstaltung mit fröhlichen Menschen aller Altersklassen“, sagte der Gründungs- und heutige Ehrenpräsident des Golfclubs Aldruper Heide. „So stelle ich mir ein gelungenes Vereinsleben vor.“

Bereits zum zweiten Mal ist im Golfclub Aldruper Heide der „Gimbte-Cup“ ausgetragen worden. Während die Teilnahme bei der Premiere noch ausschließlich Gimbter Spielern vorbehalten war, durften bei der 2022er-Ausgabe am letzten Augustwochenende auch geladene Gäste bei dem Turnier mitmachen. Auch hier zeigte sich: Golf ist ein Sport für alle Generationen – die Teilnehmer waren zwischen zwölf und 84 Jahre alt.

Gespielt wurde eine spannende Team-Variante des Golfsports: das 9-Loch-Scramble. Jeder Spieler eines Teams beginnt mit einem normalen Abschlag. Nachdem alle Spieler einer Mannschaft abgeschlagen haben, wählt die Mannschaft gemeinsam einen Ball aus, von dessen Liegeposition aus weitergespielt wird. Es kommt also auf Teamgeist an – eine Einzelwertung pro Spieler gibt es nicht.

Das Siegerteam des „Gimbte-Cup“, bestehend aus Johanna Darpel, Tom Bez und Leopold Pache, hat eine Heißluftballonfahrt gewonnen. Gestiftet wurde der Preis von Kirsten Schulte-Gerdemann, Inhaberin der LVM-Versicherungsagentur an der Martinistraße in Greven.

Beim „Gimbte-Cup“ konnten die Teilnehmer auch in zwei Sonderwertungen ihr Können unter Beweis stellen. Beim „Nearest-to-the-Pin“-Wettbewerb ging es darum, den Ball mit dem ersten Schlag so nah wie möglich an das Loch zu befördern. Siegreich in dieser Disziplin waren Lara Winter, die als eine der Nachwuchsgolferinnen beim Turnier antrat, und Anton Cramer. Beim „Pitch into Planschbecken“-Sonderpreis mussten die Spieler ein Planschbecken treffen, das auf einem Teich befestigt war. Hier war Julian de Souza der treffsicherste Spieler.

2023 soll der „Gimbte-Cup“ in die dritte Runde gehen. „Die Organisatoren und die Teilnehmer“, da ist sich Wilhelm Füting sicher, „freuen sich bereits auf das Turnier im kommenden Jahr“.

Startseite
ANZEIGE