1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Spektakel mit Happy End für 09

  8. >

Fußball: SC Greven 09 bezwingt SV Burgsteinfurt mit 3:2

Spektakel mit Happy End für 09

Greven

Das war wieder ein Krimi – am Ende mit glücklichem Ausgang für den SC Greven 09. Mit 3:2 setzte sich das Pielage-Team gegen den SV Burgsteinfurt durch.

Von Martin Weßeling

Rassige Zweikämpfe lieferten sich vor allem in der ersten Halbzeit Lars Bode (re.) und der Grevener Peter Lakenbrink, der das zwischenzeitliche 1:1 erzielt hatte. Foto: Martin Weßeling

Es war wieder ein Spektakel, das Bezirksliga-Derby zwischen dem SC Greven 09 und dem SV Burgsteinfurt. Es avancierte am gestrigen Sonntag auch zu einem Kampf der Systeme. Auf der einen Seite die offensiv ausgerichtete Pielage-Elf, die mit offenem Visier antrat. Und auf der Gegenseite ein verhalten und umsichtig agierender SVB-Gast, dessen eher defensive Taktik fast aufgegangen wäre. Am Ende gab es aber ein Happy End für die Hausherren, die sich knapp, aber letztendlich auch verdient mit 3:2 durchgesetzt hatten.

Die vielen gut gelaunten Zuschauer erlebten an der Grevener Schöneflieth bei bestem Spätsommer-Wetter gleich zu Beginn einen Schlagabtausch. Bereits nach vier Minuten traf Emre Kücükosman nur den Pfosten und eröffnete damit gleich eine ganze Serie von Tor-Gelegenheiten, die allerdings auch die Defizite bei den Hausherren offenbarten – nämlich die Verwertung der vielen Gelegenheiten. Wie ein Meister der Effizienz traten dagegen die Gäste auf – namentlich in Person von Alexander Hollmann. Der tauchte nach 30 Minuten völlig frei vor 09-Keeper Dömer auf – und nutzte seine Chance eiskalt.

Die Gastgeber benötigten dann einige Minuten, um sich von dieser kalten Dusche zu erholen. Sie antworteten zwar mit wütenden Gegenangriffen, doch die verpufften, ohne großartig Wirkung zu zeigen. Erst als Peter Lakenbrink nach 52 Minuten zu einem direkten Freistoß aus 20 Metern antrat, erhellten sich die Mienen bei den Grevenern. Lakenbrink zirkelte den Ball haargenau wie wunderschön und unhaltbar in die Maschen (52.). Danach überschlugen sich dann die Ereignisse. Der SC Greven 09 erhöhte nochmals den Druck, doch nach einem Foul an Mo Seye scheiterte Kücükosman mit seinem Strafstoß an SVB-Keeper Alexander Moll. Der musste aber wenig später doch hinter sich greifen – der eingewechselte Mike Liszka hatte zum 2:1 getroffen.

Doch die Mannschaft von Christoph Klein-Reesink schlug noch einmal zurück. In der 86. Minute markierte Stürmer Hollmann das 2:2. In der Schlussminute war es dann aber Youngster Malte Drewes, der mit dem 3:2 die Entscheidung herbeiführten. „Wir hätten hier gerne einen Punkt mitgenommen. Und ich meine, ein Unentschieden wäre auch verdient gewesen“, trauerte Klein-Reesink dem Ergebnis hinterher. 09-Coach Marcel Pielage war dagegen erleichtert. „Wir haben diese Woche jetzt mit drei Siegen abgeschlossen. Ich freue mich vor allem darüber, dass meine Mannschaft so gut zurückgekommen ist. Unter dem Strich war das auch ein absolut verdienter Erfolg.“

Am kommenden Freitag, 1. Oktober, gastiert der SV Greven 09 in Ibbenbüren. Der SV Burgsteinfurt empfängt am Sonntag den TuS Recke.

Startseite