1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Tabellenführer gerät ins Straucheln

  8. >

Fußball: Kreisliga B

Tabellenführer gerät ins Straucheln

Reckenfeld

Das war natürlich kein Rückrundenauftakt nach Maß. Kreisliga-B-Tabellenführer SC Reckenfeld musste im ersten Spiel des Jahres satte drei Gegentreffer einstecken. Immerhin gingen die Reckenfelder gegen Burgsteinfurt III nicht gänzlich zu Boden. Doch mit dem 3:3 konnten sie überhaupt nicht zufrieden sein.

-th-

Er brachte den SC Reckenfeld zwischenzeitlich mit 3:1 in Führung: Jonas Müller (l.). Foto: th

Erst links, dann rechts. Mit einer sauberen Kombination, wie man sie sonst nur vom Boxen kennt, brachte der SV Burgsteinfurt III den SC Reckenfeld an den Rand einer Niederlage. Der bis dato unangefochtene Tabellenführer ging am Sonntagnachmittag zwar nicht gänzlich zu Boden, doch das 3:3 (2:0) kam einer Schmach ziemlich nah. Zumal der SCR lange Zeit wie der sichere Sieger aussah.

Ohne ihren erkrankten Trainer Thorben Zilske, dafür auf dem Platz nahezu in personeller Bestbesetzung lief der Rückrundenstart zunächst genau so, wie man sich ein Duell zwischen einem souveränen Tabellenersten und dem abgeschlagenen Fünften vorstellt. Die zahlreichen Zuschauer am Wittlerdamm sahen eine Reckenfelder Mannschaft, die Ball und Gegner laufen ließ. Alban Leka, über links gewohnt druckvoll, untermauerte mit dem frühen 1:0 (11.) den Anspruch der Gastgeber. Als Steffen Braun in der 27. Minute auf 2:0 erhöhte, während die Burgsteinfurter keine Anstalten unternahmen, das von Lars Dömer gehütete Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen, deutete alles auf ein leichtes Spiel hin.

Doch das sollte sich noch ändern. Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Partie zunächst vor sich hin. Dann tauchte plötzlich Julian Köster wie aus dem Nichts vor Lars Dömer auf. Einen lang vors Tor gespielten Ball lenkte der Burgsteinfurter per Kopf passgenau in den linken Knick. Der SCR-Schlussmann blieb chancenlos (64.). Der 2:1-Anschlusstreffer brachte die Reckenfelder allerdings nicht aus der Ruhe. Jonas Müller luchste auf der Gegenseite dem Gäste-Keeper den Ball vom Fuß und schob zum 3:1 (72.) ein.

Alles wieder im Lot? Mitnichten. Das Feuer war längst entfacht und in der nun temporeichen Begegnung sorgten die Burgsteinfurter nur eine Minute später für den erneuten Anschluss. Und auch der Tabellenführer war nicht um eine Antwort verlegen. Zunächst vergab Maik Kaufmann (77.). Direkt danach verfehlte Erkan Ökten das Ziel.

Die schwache Chancenverwertung, die auch Co-Trainer Pascal Zilske später kritisierte, sollte nicht folgenlos bleiben. Denn der Ehrgeiz der Burgsteinfurter war längst geweckt. Eine Minute vor dem Ende war Tobias Buck zur Stelle. Diesmal nicht links, sondern rechts. Sein Freistoß aus gut 25 Metern landete ebenso unhaltbar im Knick wie zuvor der 1:2-Anschlusstreffer. Eine saubere Kombination. Eine, die den Tabellenführer ins Straucheln brachte.

Startseite
ANZEIGE