1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Teamgeist wird belohnt

  8. >

Nach der Pause aufgedreht

Teamgeist wird belohnt

Greven

Der Express der Handballfreunde ist nicht zu stoppen. Am Wochenende gelang der dritte Sieg in Serie.

-hri-

Wieder gewonnen – mit einer guten Moral gewannen die Herren auch ihr drittes Spiel in Serie. Foto: Riese

In der ersten Halbzeit fehlte die nötige Konsequenz im Angriff, aber nach dem Seitenwechsel machten die Kreisliga-Männer der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 im Heimspiel gegen die DJK Eintracht Hiltrup II so richtig Dampf – und sicherten sich so am Samstagabend in der Emssporthalle einen auch in der Höhe verdienten 31:20 (14:12)-Kantersieg. „Das war ein Charakertest“, meinten Marcel Peters und Daniel Markmeyer. Die beiden Trainer waren sich einig: „Den haben wir bestanden.“

Es war ein schleppender Beginn, den die 05er hinlegten. Zwar machten sie aus dem 0:1-Rückstand (3.) schnell eine 2:1-Führung (4.), doch das schien auch erstmal das Ende der Fahnenstange zu sein. Zu oft verzettelten sie sich im Angriff, erarbeiteten sich nicht die besten Chancen oder warfen schlichtweg den DJK-Torwart ab. „Wir haben vorne die Augen nicht aufgemacht“, fasste Daniel Markmeyer zusammen.

Fast eine Viertelstunde lang ging das HF-Team immer wieder mit einem Tor in Führung und kassierte ein aufs andere Mal den Ausgleich. Bis die Gäste zwei Treffer in Folge landeten und den Spieß damit umdrehten. 6:7 (17.),7:8 (19.), 8:9 (21.) - drei Mal gerieten die 05er in Rückstand, ehe sie sich mit drei Toren zum 11:9 (27.) erstmals auf zwei und mit dem 13:10 (29.) schließlich auf drei Treffer absetzen konnten.

Aber die 14:12-Führung zur Pause entsprach nicht den Vorstellungen des HF-Teams, das in der zweiten Halbzeit Gas gab. Timo Fieke leistete mit seiner engagierten Leistung in der Abwehr, die das Trainer-Duo nach etwa 20 Minuten von der 5:1- auf die 6:0-Variante umgestellt hatte, einen wichtigen Beitrag dazu, das Feuer zu entfachen.

Mit einer 6:1-Serie zum 20:13 (37.) brachten die Hausherren die DJK-Reserve auf Abstand. Das waren Tore, die ihren Applaus verdienten. Wie das 21:14 (41.), das Laurenz Freitag nach perfektem Passspiel über die zweite Welle erzielte.

Ihre größte Stärke, nämlich ihren Teamgeist, zeigten die 05er besonders deutlich, als Felix Lodde einen Tempogegenstoß zur 29:19-Führung (58.) vollendete – als alle Spieler von der Bank aufsprangen und in Jubel ausbrachen, auch wenn die Partie längst entschieden war. „Wir sind richtig stolz“, sagten die beiden Trainer zur geschlossenen Mannschaftsleistung und waren sich auch in diesem Punkt einig: „So wie in der zweiten Halbzeit machen wir weiter.“

Für die 05er war es übrigens der dritte Sieg in Folge. Damit stehen sie nach wie vor mit einer blütenweißen Weste an der Tabellenspitze.

HF I: Kenski, Quadflieg, Wieskötter, Minnerup (7), Peters (4), Hinz (4), Ruck (4/2), Berstermann (3), Freitag (2), Dömer (2), Fieke (2), Bez (1), Menke (1), Lodde (1).

Startseite
ANZEIGE