1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Viel gewollt – nichts bekommen

  8. >

Bezirksliga: Greven 09 kassiert beim 1:4 in Borghorst zweite Niederlage in Folge

Viel gewollt – nichts bekommen

Borghorst

Der Start in die Bezirksligasaison läuft für den SC Greven 09 alles andere als erfolgreich. Auch im zweiten Spiel blieb die Mannschaft von Yannick Bauer punktlos. Der Trainer macht seinem Ärger Luft.

Von Marc Brenzelund

Maximilian Langer (l.) und die Borghorster feierten einen 4:1-Heimsieg über Greven 09, hier mit dem eingewechselten Mats Bitter im Duell. Dabei überzeugten die Hausherren vor allem in der ersten Halbzeit. Foto: Marc Brenzel

Der Borghorster FC hat eine bärenstarke Reaktion auf die 2:8-Pleite am Vorwochenende in Ibbenbüren gezeigt. Mit 4:1 (3:0) schickte die Elf vom Trainerduo Michael Straube/Thomas Grabowski den SC Greven 09 auf die Rückreise.

Die Hausherren wirkten von Beginn an körperlich wie geistig sehr frisch. Mit energisch geführten Zweikämpfen und frühem Stören provozierten sie gegnerische Fehler. Wie beim 1:0 durch den starken Nicolas Mocciaro, der eine grobe Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der 09er bestrafte (11.). Die Gäste hätten in zwei Szenen sofort zurückschlagen können, doch BFC-Schlussmann Jannik Anselmi rettete gegen Jeremy Bohmert (12.) und Christopher Klaas (15.) prima.

Treffsicherer präsentierten sich hingegen die Borghorster. Nach einem einfachen langen Ball, der die Abwehrreihe ganz alt aussehen ließ, erhöhte Marvin Bingold auf 2:0 (18.). Und auch beim 3:0 durch Mocciaro griffen die Grevener dem BFC kräftig unter die Arme (33.).

„Die erste Halbzeit war richtig gut. Da haben die Jungs bewiesen, was für eine Qualität jeder einzelne besitzt“, freute sich Straube über einen mehr als gelungenen ersten Teilabschnitt.

Die zweite Hälfte blieb ereignisreich, da beide Seiten zu Chancen kamen. Tore gab es allerdings erst wieder in der Schlussviertelstunde. Das 1:3, das der eingewechselte Noel Thale nach einem Freistoß per Kopf erzielte. wäre durchaus zu verteidigen gewesen (74.). Sechs Minuten später stellte Joshua Olden mit einem platzierten Linksschuss den alten Abstand wieder her.

„Wir sind noch nicht ganz in der Lage, über die komplette Spielzeit Power zu machen, aber wir haben uns die Kräfte heute überlegt eingeteilt. Bundesliga-Trainer sprechen nach so einer Vorstellung gerne mal von einer erwachsenen Leistung“, kommentierte Straube.

Grevens Coach Yannick Bauer ärgerte sich nach der Partie: „Wir sind aktuell nicht in der Lage, Tore zu schießen. Zudem laden wir den Gegner zu seinen Toren ein. Ich habe das Gefühl, dass die Jungs einfach zu viel wollen. Besser wäre es, einen Schritt nach dem anderen zu machen.“

Für den Borghorster FC geht es am kommenden Wochenende mit dem Derby beim SV Burgsteinfurt weiter, die Grevener laden sich bereits am Freitag (26. August) Teuto Riesenbeck ein.

SC Greven 09: Luca Peppenhorst - Mikowsky (46. Bitter), Klaas, Mennemeyer, Qoraj (68. Aileru), B. und P. Lakenbrink, Fechtel (60. Averbeck), Bohmert, Branquinho (39. Zimmer), Aufderhaar (46. Thale).

Tore:1:0 Mocciaro (11.), 2:0 Bingold (18.), 3:0 Mocciaro (33.), 3:1 Thale (74.), 4:1 Olden (80.).

Startseite
ANZEIGE