1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Zuschauen erwünscht

  8. >

Reiten: Dreitägiges Sommerturnier beim RVF mit vielen Höhepunkten und wenigen Einschränkungen

Zuschauen erwünscht

Greven

Dass Zuschauer bei Sportveranstaltungen wieder zugelassen sind, sorgt bei den Verantwortlichen des Reit- und Fahrvereins für Freude. Schließlich steht an diesem Wochenende das große Sommerturnier bevor. Anders als im vergangenen Jahr mit Publikum. Das darf sch auf zahlreiche Prüfungen freuen. Ganz besonders im Fokus steht der Reitnachwuchs.

Von Jana Schulze Gronover

Freuen sich auf eine Rückkehr zum Turniersport mit Zuschauern (v.l.): Filialleiter der Sparkasse Greven Christian Tophoff, Schatzmeisterin des RuF Greven Julia Schillmöller und Geschäftsführerin des RuF Greven Kirsten Buller. Foto: Jana Schulze Gronover

Auf diesen Moment haben Grevens Reitfans lange warten müssen. Der Reit- und Fahrverein (RFV) Greven darf wieder sein großes Reit- und Springturnier veranstalten. Weitgehend ohne Einschränkungen, dafür mit Zuschauern stehen von Freitag bis Sonntag Pferde und ihre Reiter im Mittelpunkt auf der Anlage in Pentrup. Ein besonderes Augenmerk richten die Veranstalter auf den Nachwuchsbereich.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, denn seit Tagen wird die Anlage in Pentrup auf Vordermann gebracht, so dass einem schönen Wochenende nichts mehr im Wege steht. Dies wird auch durch die Unterstützung der Kreissparkasse Steinfurt möglich gemacht. Filialleiter in Greven Christian Tophoff verschaffte sich in dieser Woche persönlich einen Eindruck von den Gegebenheiten vor Ort.

Es geht bereits an diesem Freitagmorgen um 8.45 Uhr los, wenn die ersten Pferde den großen Springplatz und das Dressurviereck betreten. Für Pferdefreunde ist der Freitag immer ein sehr interessanter Tag, denn dieser steht ganz im Zeichen der jungen Spring- und Dressurpferde. In Springpferde- und Dressurpferdeprüfungen bis zur Klasse M werden die Nachwuchshoffnungen der Teilnehmer, Besitzer und Züchter genau unter die Lupe genommen.

Auch auf dem Geländeplatz sind in diesem Jahr sowohl Teilnehmer als auch Publikum zugelassen. Am Samstag beginnen dort ab 10 Uhr die Sichtungsprüfungen für fünf und sechsjährige Pferde und Ponys. Anschließend dürfen hier die jüngsten Reiter ihr Können in einem Führzügelwettbewerb „Cross Country“ unter Beweis stellen.

Auf dem Springplatz finden parallel Springprüfungen der Klasse A und L statt sowie Springreiterwettbewerbe. Auch hier kommen die Jüngsten auf ihre Kosten.

Im Dressurviereck wird in Prüfungen der Klasse A bis M** um Schleifen geritten.

Auf dem Turnier in Pentrup werden Prüfungen bis zur Klasse S ausgetragen. Sie stellen den sportlichen Höhepunkt dar und finden am Sonntag statt. Die Dressurprüfung der Klasse S startet um 13 Uhr, das S-Springen beginnt um 15.30 Uhr. Zuvor werden ein Dressurreiterwettbewerb sowie zwei A-Dressuren geritten.

Auf dem Spring- und Geländeplatz geht es zunächst um den Sitz und die Einwirkungen der Reiter, denn dort stehen Stilspringprüfungen bis zur Klasse M auf dem Plan, bevor die Prüfung der schweren Klasse beginnt.

Neben den sportlichen Wettbewerben sorgt sich der Reit- und Fahrverein auch um seine Gäste und hält ein kulinarischen Angebot vor.

Startseite
ANZEIGE