1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Zwei Medaillen in einem Rennen

  8. >

Schwimmen: Mittelrhein-Meisterschaften und Deutschen Mastersmeisterschaften im Freiwasserschwimmen

Zwei Medaillen in einem Rennen

Greven

Bei den zeitgleich ausgetragenen Mittelrhein-Meisterschaften und den Deutschen Mastersmeisterschaften im Freiwasserschwimmen in der Aggertalsperre in Gummersbach gingen über 500 Schwimmer zwischen elf und 80 Jahren an den Start, darunter auch neun Aktive des SV Greven - und das sehr erfolgreich.

Von und

Blieb bei den Mittelrhein-Meisterschaften deutlich unter seiner Meldezeit und schwamm auf den Silberrang: Foto: Jan Kleimeier

Strahlender Sonnenschein, Menschen von jung bis alt und ein voller Strand. Was auf den ersten Blick wie ein entspannter, sommerlicher Tag am See aussah, stellte sich bei näherem Hinsehen als sportliche Top-Veranstaltung heraus. Bei den zeitgleich ausgetragenen Mittelrhein-Meisterschaften und den Deutschen Mastersmeisterschaften im Freiwasserschwimmen in der Aggertalsperre in Gummersbach gingen über 500 Schwimmer zwischen elf und 80 Jahren an den Start, darunter auch neun Aktive des SV Greven - und das sehr erfolgreich.

Gleich bei den ersten Grevener Starts glänzte nach der Siegerehrung Edelmetall an den Hälsen. Zunächst erschwamm sich Maximilian Schülling (Jahrgang 2003) über 500 Meter Freistil zwei Medaillen in nur einem Rennen: Er gewann Gold in seinem Jahrgang und Silber in der offenen Wertung. Kim Kleimeier (AK 30) legte nach. Sie sicherte sich ebenfalls über 500 Meter Freistil mit großem Vorsprung den ersten Platz in ihrer Altersklasse.

Eine Premiere feierten Sophie Kroner (2004) und Justus Domning (2005) in der Aggertalsperre. Beide starteten zum ersten Mal über die 2500 Meter Freistil. Eine solch lange Wettkampfstrecke waren beide zuvor noch nie geschwommen. Kroner zeigte dabei ihr Talent für die langen Strecken, teilte sich ihr Rennen klug ein und konnte die zweite Runde sogar noch schneller schwimmen als die erste Rennhälfte. Damit unterbot sie ihre Meldezeit deutlich und belegte im stark besetzten Jahrgang 2004 den fünften Platz.

Domning, der es mit weniger Konkurrenten zu tun hatte, blieb ebenfalls deutlich unter seiner Meldezeit und schwamm auf den Silberrang. Dabei nutzte er geschickt den Sog der schnelleren Mastersschwimmer, die kurz nach ihm gestartet waren und ihn zur Halbzeit des Rennes überholten.

Maximilian Schülling, der ebenfalls über diese Distanz an den Start ging, erreichte den dritten Platz.

Den krönende Abschluss des Tages bildeten die Staffeln über 3x1250 Meter. Am schnellsten war hier das Jugend-Team der Grevener. In 57:55,31 Minuten belegten Domning, Kroner und Schülling bei der Mittelrhein-Meisterschaft den zehnten Platz.

Die zwei anderen SVG-Staffeln gingen bei den Deutschen Mastersmeisterschaften an den Start. Nach drei Runden, in denen die Reihenfolge mehrfach wechselte, setzte sich die ältere Mannschaft (Jan Kleimeier, Sabine Meyer und Kim Kleimeier) im Schlussspurt gegen die jüngere Mannschaft (Lars Zeggelaar, Sophie Zeggelaar und Carolin Culemann) durch. Durch die unterschiedlichen Altersklassen belegten die Teams die Plätze fünf und neun.

Startseite