1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Benterbusch ganz cool im Stechen

  8. >

Sportschießen: Saisonstart in Luftgewehr Westfalen- und Verbandsliga

Benterbusch ganz cool im Stechen

Epe

Es war nahezu eine Wiederholung des Starts der vergangenen Saison, die dann coronabedingt nach dem ersten Wettkampfwochenende abrupt abgebrochen werden musste.

Von und

Foto: Dirk Terbahl

Auch damals lauteten die Gegner SV Deiringsen I und SV Kamen II, vor einem Jahr entschied VSS Epe beide Begegnungen mit 4:1 für sich.

Das wiederholte sich nun beim erneuten Aufeinandertreffen im Schießsport-Zentrum am Dakelsberg. „Das Endresultat gegen Deiringsen war auf dem Papier zwar eindeutig, aber der Kampf bis dahin musste erst einmal angenommen und gewonnen werden. Die Anspannung war zu Beginn schon deutlich zu spüren, aber alle haben sich voll reingehängt“, sagte VSS-Trainerin Christiane Broders. Als Zünglein an der Siegeswaage erwiesen sich die Positionen drei und vier. Hier hatte Katja Sago mit 385:384 Ringen gegen Philipp Rogner die Nase vorn. Sophia Benterbusch musste auf der Zielgeraden erst noch einmal Gas geben und Ringe gutmachen und schaffte es so mit einem Ergebnis von 388 Ringen ins Stechen. Die Coolness zahlte sich gleich im ersten und dann schon entscheidenden Stechschuss mit 10:8 für Benterbusch aus.

Den stärksten Auftritt in diesem Durchgang legte Lucy Werner mit 392 Ringen hin und sicherte damit den dritten Punkt für VSS gegen Carmen Leonie Wulf (390 Ringe). Während die Jüngste in der Truppe - Lina Schultewolter - ihr Duell mit 387:378 gegen Nina Rogner dominierte, musste sich die an Position eins gesetzte Katharina Rekers mit 388:391 ihrer Kontrahentin Iris Groenenboom geschlagen geben.

Im zweiten Tagesentscheid ging es gegen die zweite Mannschaft vom SV Kamen. Hier kam die Liga-erfahrene Ersatzschützin Johanna Buntkowski für Epe zum Einsatz, da Sago aus beruflichen Gründen passen musste. Trotz solider Leistung von Buntkowski mit 385 Ringen reichte es nur knapp nicht zum Punktgewinn im Duell gegen Maximilian Jockel, der 386 Ringen traf.

Im Spitzen-Vergleich auf Position eins machte es nach neuer Setzliste Lucy Werner spannend, die genau wie Wesley Holthuijsen mit 391 Ringen ausschoss, sodass es erneut ins Stechen ging. Mit 10:9 landete der Einzelpunkt bei Werner.

Rekers steigerte sich trotz Nackenproblemen in dieser Begegnung auf 391 Ringe, die diesmal für den Sieg reichten über Dominik Buzilowski (384 Ringe). Das 4:1 komplettierten Benterbusch und Schultewolter, die mit 389:373 Ringen gegen Derk Keuter und 383:381 Ringen gegen Lisa Finking ihre Punkte einfuhren.

VSS Epe steht nach dem erfolgreichen Wettkampfwochenende mit vier Mannschaftszählern und einem Verhältnis von 8:2 Einzelpunkten auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Titel-Mitbewerber BSV Holzwickede. Am 7. November kommt es am zweiten Doppelspieltag zum Kräftemessen mit Holzwickede und dem derzeit Tabellenletzten, dem Team von Andreas Hofer Gladbeck.

Startseite