Ausbildung zur C-Lizenz im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld

Bewährtes Trio trotzt der Pandemie

Kreis Borken

Fußballtrainer gibt es in Deutschland viele – im Verein, am Stammtisch oder vor dem heimischen Fernseher. Wer tatsächlich eine Lizenz erhalten will, muss sich schulen lassen. Im Kreis Ahaus/Coesfeld läuft gerade ein Lehrgang.

Marc Brenzel und Stefan Hoof

Dirk Haveloh, Frank Bajorath und Werner Hölscher (v.l.) sind für die C-Lizenz-Ausbildung im Kreis Ahaus/Coesfeld verantwortlich. Foto: Verein

Viele fühlen sich berufen, eine Mannschaft zu coachen. Dabei sind die Anforderungen an einen Trainer höher als manche vielleicht denken: Er muss ein Multitalent sein. Der Trainer plant, koordiniert, leitet, korrigiert, motiviert und muss gerade im Nachwuchsbereich auch mal trösten. Um Übungsleitern diese Inhalte zu vermitteln, gibt es die Trainerausbildung, die sich in Deutschland in fünf Stufen unterteilt.

Erster Schritt ist der Erwerb der C-Lizenz, die eher breitensportorientierte Inhalte aufgreift. „In erster Linie ist diese Lizenz auf die Nachwuchsarbeit ausgerichtet“, erklärt Werner Hölscher (Epe). Seit vielen Jahren ist er gemeinsam mit dem aus Gronau stammenden Frank Bajorath (Ochtrup) und dem Alstätter Dirk Haveloh in der Trainerausbildung tätig.

„Gerade läuft wieder ein Lehrgang. Der Online-Unterricht ist so gut wie beendet“, erklärt Hölscher. Auch der obligatorische Erste-Hilfe-Kurs und der von Christoph Dastig ebenfalls online angebotene Bereich zum Schiedsrichterwesen und Regelkunde wurden bereits absolviert. „Für die Vorführung von Übungen nutzen wir Videotechniken“, erläutert Hölscher das aktuelle Vorgehen. So findet die Ausbildung jederzeit unter Berücksichtigung der aktuellen Vorgaben statt. Schon bei der letzten Prüfungsabnahme im Herbst wurden die Lehrproben als Videos dem Verband geschickt und dort beurteilt. Das klappte reibungslos. Zudem gaben Werner Hölscher, Frank Bajorath und Dirk Haveloh natürlich auch ihre Beurteilungen ab. Das Lehrteam hofft, den aktuellen Lehrgang bis Ende Mai abschließen zu können.

Zwei Mal im Jahr werden von den Ausbildern im FLVW-Kreis Ahaus/Coesfeld Kurse zur Erlangung der C-Lizenz angeboten. „Wir versuchen das jeweils an drei bis vier Wochenenden durchzuziehen, nehmen noch den Mittwochabend hinzu“, erklärt Hölscher. In der Vergangenheit wurden alle Teilnehmer an einem Ort zusammen gezogen, um gemeinsam zu lernen. Die Pandemie macht das aktuell aber unmöglich. Zum Einsatz kommt deshalb hier im Kreis die e-Learning-Plattform edubreak, die der DFB für die Aus- und Weiterbildung der Trainer empfiehlt.

Um den angehenden Trainern möglichst viel Elementares an die Hand zu geben, ist der Stundenplan inhaltlich breit gefächert:

- Modernes Training für Mädchen und Jungen

- Grundlagen der Taktik

- Trainingslehre

- Besonderheiten des Jugendtrainings in den einzelnen Altersstufen

- Spielen und Lernen in Parteispielen und Übungsformen der alltäglichen Trainingsarbeit

- Vorführen, Korrigieren und Verbessern der alltägliche Trainingsarbeit

- Erste-Hilfe bei Sportverletzungen (praxisbezogen)

- Grundeinweisung in das Schiedsrichterwesen

Ein Lehrgang – zum aktuellen gehören 29 Teilnehmer, die Werner Hölscher, Frank Bajorath und Dirk Haveloh in drei Gruppen aufgeteilt haben – endet mit der Prüfung. Sie beinhaltet die Erstellung einer Lehrprobe zu einem individuellen Thema, einen mündlichen und einen praktischen Teil.

Die Prüfung wird schließlich von einem Verbandstrainer abgenommen – normalerweise vor Ort, im Moment per Video. „Grundsätzlich bleibt Präsenz aber zwingend notwendig“, betont Frank Bajorath.

Noch vor gar nicht so langer Zeit haben Hölscher, Bajorath und Haveloh selbst noch einmal zusätzliche Ausbildungsmühen auf sich genommen, um ihre Kenntnisse zu vertiefen und diese in die Aus- und Fortbildung der Trainer einfließen lassen zu können. In der Sportschule Hennef wurde ihnen schließlich das DFB-Ausbilderzertifikat ausgehändigt.

Voraussetzung dafür war neben einer B-Lizenz oder einer bestandenen Schiedsrichterprüfung ein Nachweis über mindesten 80 Einheiten praktischer Lehrtätigkeit. Außerdem waren vier Ausbildungsmodule mit insgesamt weiteren 70 Lerneinheiten zu absolvieren: zunächst das Online-Modul „Lernen erfolgreich gestalten“ sowie anschließend in Lehrgängen (damals noch in Präsenzphasen) die Module Methoden-, Sozial- und Medienkompetenz.

Wer Interesse an der Trainerausbildung „C-Lizenz“ hat, bekommt bei Frank Bajorath (Telefon 01 77 / 3407117) Informationen. Der Ochtruper engagiert sich im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld als Koordinator Qualifizierung und Lehrarbeit.

Startseite