Schießen: Rundenwettkampf und Kreispokal abgeschlossen

Bronze in zweifacher Ausfertigung

Epe

Die Auflageschützen der Vereinigten Sportschützen Epe gehören noch nicht zum alten Eisen. Das haben sie bei zwei Turnieren noch einmal bewiesen.

wn

Freuen sich über den dritten Platz beim Kreispokal Auflage (v.l.): Klaus Sundermann, Ludger Wenker, Ewald Elpers, Andre Basten und Werner Alfert Foto: Verein

Nachdem der sechste und damit letzte Rundenwettkampf in der 1. Kreisklasse des Schützenkreises Ahaus ausgeschossen wurde, freute sich die Reserve der VSS-Auflageschützen über den dritten Platz in der Endabrechnung.

Im Auflagebereich starten pro Team drei Schützen, die jeweils 30 Schüsse mit Zehntelwertung absolvieren. So können Ergebnisse über die sonst maximal üblichen 300 Ringe erzielt werden. Mit 5540,3 Ringen sicherte sich die VSS-Reserve Bronze und übertraf damit überraschend die erste Mannschaft, die es in der Tabelle auf den sechsten Rang schaffte (5535,1 Ringe). Epes dritte Mannschaft wurde Neunter (5525,9 Ringe).

In der Einzelwertung siegten Günther Verst (Altersklasse Senioren III) mit 1803,1 Ringen und Werner Alfert (Altersklasse Senioren IV) mit 1853,8 Ringen. Silber ging an Ludger Wenker (Senioren I), der mit 1863,1 Ringen die Saison beendete.

Beim Kreispokal, der sich über insgesamt vier Wettkämpfe erstreckte, sorgte die Auflagemannschaft von VSS Epe II (3703,6 Ringe) für eine weitere Überraschung, indem sie Rang drei vor der dritten Mannschaft belegte (3702,1 Ringe). Die Vereinskameraden aus der ersten und vierten Mannschaften mussten sich dagegen mit den Plätzen elf und achtzehn begnügen. In der Einzelwertung (Senioren I) lieferten sich die Eperaner Ewald Elpers (1245,6 Ringe) und Thomas Schultewolter (1245,3 Ringe) ein Duell der Extraklasse und sorgten beim Kampf um Platz eins für Spannung. Den dritten Rang bei den Herren erkämpfte sich Andre Basten mit guten 1233,2 Ringen vor Teamkollege Jochen Perrefort, der mit 1223,6 Ringen Vierter wurde.

Startseite