1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Ein Ausflug in die Halle

  8. >

Tennis: Achtelfinale der 18. Gronau Open

Ein Ausflug in die Halle

Gronau

Gleich zu Beginn der Achtelfinalspiele gab es am Samstagmorgen eine kleine Hiobsbotschaft: Platz eins und Platz zwei waren an der Losserstraße nicht bespielbar.

Von Nadine Sattler

Livia Kraus, hier während ihres Erstrunden-Matches noch draußen auf dem Feld, setzte sich im Achtelfinale gegen Jonna Schröder durch. Foto: Angelika Hoof

Die neuen Plätze waren einfach zu weich, der viele Regen tat sein Übriges dazu. Um die Gesundheit der Spielerinnen zu schonen, verzichtetet die Turnierleitung auf die beiden, für Zuschauer sicherlich am besten einsehbaren, Plätze.

„Die neuen Plätze weisen noch nicht die nötige Dichte auf. Durch den Regen besteht die Gefahr für die Spielerinnen, in sich bildende Löcher zu treten oder zu rutschen. Sobald es nicht mehr regnet, sind die durch das Programm „Moderne Sportstätten 2022“ vom Land NRW geförderten Plätze auch morgen wieder einsetzbar,“ erklärte Gabbe.

Doch dass der Regen nachlassen würde, sollte zunächst reines Wunschdenken bleiben. Die Achtelfinalspiele fanden aufgrund des Wetters in der Halle statt.

Turnierfavoritin Sarah Gronert, Tennis 65 Eschborn, traf auf Josy Daems, TV Sparta Nordhorn. In zwei Sätzen zeigte Gronert, dass sie mit dem Wechsel in die Halle keine Probleme hatte. Sie besiegte die Nordhornerin mit 6:2 und 6:4.

Auf dem Nebenplatz spielten Fabienne Gettwart, Tennis 65 Eschborn, und Paula Rumpf, TC Union Münster. Im ersten Satz hatte Rumpf noch einige Schwierigkeiten mit den Lichtverhältnissen und dem Bodenbelag in der Halle. Mit 4:6 gab sie den Satz an Gettwart ab, fand dann aber immer besser in ihr Spiel und entschied die beiden weiteren Sätze für sich (6:1, 6:2).

Da die Platzanlage an der Losserstraße die Regenmaßen nicht mehr aufnehmen konnten, wechselte man kurzerhand auf die beiden vereinseigenen Hallenplätze und in die Tennishalle `t Wooldrik nach Enschede aus.

Die Überlegung, in die Tennishalle nach Epe auszuweichen, wurde aufgrund der Abneigung der Spielerinnen, auf Teppich zu spielen, schnell verworfen.

Die Ergebnisse des Achtelfinales:

Sarah Gronert, Tennis 65 Eschborn (DTB 26) - Josy Daems TV Sparta 87 Nordhorn (DTB 135) 6:2, 6:4

Fabienne Gettwart, Tennis 65 Eschborn (DTB 89) - Paula Rumpf, TC Union Münster (DTB 85) 6:4, 1:6, 2:6

Lea Gasparovic, TC Grün-Weiß Aachen (DTB 36) - Leah Luboldt, Gladbacher HTC e. V. (DTB 114) 6:2, 6:2

Julia Mikulski, Tennisclub Bredeney e. V. (DTB 95) - Sonja Zhiyenbayeva, TC Preußen Münster (DTB 228) 3:6, 7:6, 2:6

Alissa Schmitz, TC Karken (DTB 76) - Imke Küsgen, ETUF Tennisriege (DTB 93) 6:4, 6:2

Livia Kraus, TSC Mainz (DTB 465) - Jonna Schröder, Bremerhavener Tennisverein v. 1905 (DTB 162) 6:2, 6:0

Julia Victoria Rennert, Marienburger SC (DTB 73) - Sabrina Rittberger, Münchener Sportclub (DTB 110) 1:6, 6:1, 6:4

Ada Gergec, Der Club an der Alster e. V. (DTB 173) - Ekaterina Kazionova, MTA Tennisclub Verein e. V. (DTB 32) 0:6, 0:4 Aufgabe Gergec

Startseite