1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Ein gnadenloser Angriff auf die Lachmuskeln

  8. >

WN-Serie: 30 Jahre Gronauer Ball des Sports

Ein gnadenloser Angriff auf die Lachmuskeln

Gronau

„Runter von der Bühne, mitten hinein in den Saal“ – dieses Konzept bewährte sich am 17. Januar 1998. „Gronauer Sportlerin des Jahres“ wurde eine Fußballerin, die 1997 im DFB-Pokalfinale in Berlin auf dem Platz stand.

Stefan Hoof

Ziehung der Gewinner unter den Teilnehmern an der Sportlerwahl (v.l.): Heiko Göhlfennen (WN), Hartwig Withöft (Sparkasse), „Glücksfee“ Sebastian Eichner, Margrit Engbrink (Orgateam) und Johannes Schmidt (Sparkasse). Foto: Stefan Hoof

Mit der neunten Auflage des „Ball des Sports“ sorgte der Stadtverband für Leibesübungen für das Sport- und Showhighlight zu Jahresbeginn. Das vierköpfige Orgateam mit Gertrud Meyer, Margrit Engbrink, Wilhelm ten Brink und Manfred Lenz stellte ein Programm zusammen, das beim Publikum ankam. Auch die Rückkehr der Band Skylab erwies sich als Glücksgriff.

„Runter von der Bühne, mitten hinein in den Saal“ – dieses Konzept bewährte sich am 17. Januar 1998.

In Stimmung brachte die Tanzgruppe des TV Westfalia Epe die Gäste in der Concordia. Zu flotten Samba-Rhythmen präsentierten die Kinder und Jugendlichen unter der Leitung von Monika Grüber einen Tanz, den sie extra für diesen Abend einstudiert hatten. Tosenden Applaus erhielt die Gruppe auch für ihre Vorführungen aus dem farbenprächtigen Musical Grease.

Sportlicher Höhepunkt des Festprogramms war der Auftritt von Marius Toba. Der Olympiateilnehmer von Atlanta, WM- und EM-Starter und mehrfache Deutsche Meister in verschiedenen Turndisziplinen bewies Muskelkraft und Körperbeherrschung bei seinen Bodenübungen und am Seitpferd. Sein komödiantisches Talent stellte er bei seinem zweiten Auftritt im Alm-Outfit mit Lederhose, Hemd und Hut heraus.

Die Lachmuskeln der Zuschauer wiederum strapazierte Ulrich Kahlert – alias Ulik. Mit seinem Ausflug in die Welt des Blödsinns startete Ulik einen gnadenlosen Angriff auf das Zwerchfell. Mit seinen Aktionen mitten im Publikum kam er bestens an – und niemand war vor Uliks Scherzen sicher.

Zur Wahl: Anja Siegers stand 1997 im DFB-Pokalfinale in Berlin – und an diesem 17. Januar 1998 beim 9. Gronauer „Ball des Sports“ im Rampenlicht. Die Fußballerin war nicht das einzige neue Gesicht bei den Ehrungen der besten Sportler der Stadt. Siegers setzte sich bei der Wahl mit knapp 70 Stimmen Vorsprung vor Tina Niehoff vom TV Gronau durch. Für die Fußballerin war es die zweite Ehrung in Folge. Eine Woche zuvor war sie mit der Frauenfußball-Bundesligamannschaft des FC Eintracht auch bei der Sportlerwahl in Rheine siegreich gewesen.

Der Zweikampf um den Titel „Sportler des Jahres“ zwischen Christian Kloster und Hubert Reischl erfuhr bei der Wahl 1997 eine Fortsetzung. Abermals erwischte der Surfer das glücklichere Ende. Judoka Thijn Susebeek, ein weiterer Stammgast der Sportlerwahlen in den 1990er Jahren, sicherte sich knapp Rang drei.

Den deutschen Meistertitel hatten die Gronauer Wasserballerinnen 1997 an den Hohenlimburger SV abtreten müssen. Doch bei der Sportlerwahl gelang die Titelverteidigung – erneut vor den Surfern vom Drilandsee. Gerechnet hatten die SVG-Spielerinnen damit nicht. Nur 13 Stimmen Unterschied lagen auch zwischen dem SVG und dem WSCD. Für die Wasserballerinnen war es der sechste Erfolg bei den Gronauer Sportlerwahlen.

Die Ergebnisse in der Reihenfolge der Platzierung:

Sportlerin des Jahres 1997

- Anja Siegers (Fußball, FC Eintracht Rheine)

- Tina Niehoff (Leichtathletik, TV Gronau)

- Anja Klöpper (Reiten, LZRFV Gronau)

- Bettina Gabbe (Tennis, TV Grün-Gold Gronau)

- Monika Regineri (Badminton, SG Gronau)

- Rita Drees (Epe, Trabrennfahrerin)

Sportler des Jahres 1997

- Christian Kloster (Surfen, WSCD Gronau)

- Hubert Reischl (Laufen, TV Gronau)

- Thijn Susebeek (Judo Mugen Gronau)

- Jürgen Ohmann (Leichtathletik, TV Gronau)

- Markus Wilpert (Fußball, ASC Schöppingen)

- Thomas Moritzer (Gronauer Bogenschützen)

- Heinz Regineri (Badminton, SG Gronau)

Mannschaft des Jahres 1997

- Frauen-Wasserballmannschaft des SV Gronau

- Mixed-Surfbundesligateam des WSCD Gronau

- Kinder-Schwimmpokalmannschaft des SV Gronau

- U14-Fußballerinnen von Arminia Gronau

- Gregor und Claudia Kötter-Orthaus von der TSA im TVG

- B1-Fußballjunioren von Vorwärts Gronau

- 1. Badminton-Mannschaft von Vorwärts Gronau

- 1. Tennis-Medenmannschaft von Vorwärts Gronau

- Männliche Handball B-Jugend von Vorwärts Gronau

- 1. Mannschaft des Schachclub Gronau

Startseite