1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Epes Mini-Aufgebot bleibt ganz cool

  8. >

Volleyball: Herren-Verbandsliga

Epes Mini-Aufgebot bleibt ganz cool

Epe

Einen erfolgreichen Jahresabschluss feierten die Volleyballer des TV Westfalia Epe. Am ersten Spieltag der Rückrunde besiegten sie trotz eines Mini-Kaders Tabellennachbar TuB Bocholt II glatt mit 3:0.

-sh/pd-

Mit einem 3:0-Sieg verabschiedeten sich Epes Verbandsliga-Volleyballer in die kurze Winterpause. Foto: Sebastian Hoof

Wie schon zuletzt gegen Emsdetten war die personelle Ausgangslage alles andere als optimal. Mit einem Aufgebot von nur sieben Spielern und trotz einer erneuten Umstellung auf den Positionen legten die Eper Herren los wie die Feuerwehr. Eine Aufschlagserie bescherte direkt eine Sechs-Punkte-Führung, die dann souverän zu Ende gespielt wurde.

Trainer Sebastian Förster erkannte bei jedem Spieler eine Entwicklung, die das ganze Spiel stabilisierte: „Wir haben direkt im ersten Satz alle Elemente im taktischen Bereich umgesetzt, somit konnten wir das Spiel dominieren.“ Der Satz ging mit 25:14 an die Dinkelstädter.

Im zweiten Satz sah es zunächst wieder etwas anders aus. Zu wild und nicht konzentriert genug wurden Punkte verschenkt und so die Gäste aus Bocholt stark gemacht. Epe rannte den verlorenen Punkten hinterher. Erst in der Crunchtime fand die Heimmannschaft durch eine Aufschlagserie zurück ins Spiel. Beim 23:24 nahm Förster seine letzte Auszeit und stellte die Blockabwehr um. „Bocholt wollte diesen Satz mit der Brechstange holen. Daher haben wir die Taktik im Block umgestellt, das funktionierte sehr gut“, freute sich der Coach der Eperaner.

Nach dieser Auszeit holten sich die Herren die entscheidenden zwei Punkte Vorsprung und sicherten sich auch Satz zwei.

Im dritten Satz legte der TV Epe wieder los wie im ersten Satz. Schnell stand es 6:0. Diese Führung ließen sich die Förster-Schützlinge nicht mehr aus der Hand nehmen. Mit 25:18 ging der dritte Satz ebenso verdient an den TV Westfalia Epe.

„Der dritte Satz war in meinen Augen der schwerste, da die Jungs doch viel Kraft im zweiten Satz liegenlassen mussten. Zudem hatten wir keine Möglichkeiten zu wechseln. Um so erfreuter bin ich, wie cool wir das dann runter gespielt haben. Aber auch die vielen Zuschauer haben das Team das gesamte Spiel angefeuert. Das hat uns heute zusätzlich gepusht“, resümierte Förster.

Mit zwei 3:0-Siegen in Folge gehen die Volleyballer des TV Epe nun in die Winterpause. Am 14. Januar spielt Epe auswärts gegen TSC Eintracht Dortmund.

Startseite