1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Erste Auswärtspunkte im Visier

  8. >

Handball-Landesliga: Vorwärts Gronau

Erste Auswärtspunkte im Visier

gronau

Der Anfang ist gemacht: Mit einem überzeugenden 28:20-Sieg gegen SW Havixbeck ist Vorwärts Gronau vergangene Woche in eigener Halle in die neue Landesliga-Saison gestartet, Diesen Start wollen die Gronauer nun in ihrer ersten Auswärtspartie vergolden. Am Samstag um 18.30 Uhr treten die Blau-Weißen bei der DJK Eintracht Hiltrup an.

Von Sascha Keirat

Fabian Moß (M.) und die Landesliga-Handballer von Vorwärts Gronau treten am Samstag zum ersten Auswärtsspiel der Saison bei der DJK Eintracht Hiltrup an. Foto: Keirat

Die Hiltruper sind als Tabellenzweiter der Bezirksliga dank der großzügigen Aufstiegsregelung des Handballverbands Westfalen in die Landesliga hochgerückt. So wirklich vertraut ist Vorwärts-Trainer Adam Fischer daher noch nicht mit Spielweise, Stärken und Schwächen des Gegners. „Ich werde mir aber die nötigen Informationen einholen“, kündigte er am Donnerstag an.

Was die eigene Mannschaft angeht, so hat der Coach im Auftaktspiel schon einige gute Ansätze gesehen. Vor allem die Defensivleistung mit zehn Gegentoren in jeder Halbzeit gegen Havixbeck hat Fischer gefallen. „Unsere Abwehr wird auch weiterhin das Grundgerüst bleiben, die Formation hat unter der Woche auch zusammen trainiert.“

Offensivspiel mit Luft nach oben

Noch etwas Luft nach oben habe im vergangenen Heimspiel das Offensivspiel offenbart. Das mag auch den Ausfällen einiger Kreativspieler geschuldet gewesen sein. Umso zuversichtlicher stimmt Adam Fischer, dass sein Kader für das kommende Wochenende wieder besser aufgestellt sein wird. Auf jeden Fall werde Malte Woschkowiak in die Mannschaft zurückkehren, auch Lennart Schmidt ist wieder an Bord. Noch fraglich ist, ob es auch bei Nils Nagelmann schon für Samstag reichen wird. Darüber sollte die Trainingseinheit am Donnerstagabend Aufschluss geben.

Aufgrund der verbesserten Personalsituation rechnet sich der Gronauer Trainer im Angriffsspiel etwas mehr aus als noch im Duell mit den Havixbeckern. „Ich sehe schon die Möglichkeit, dass wir vorne etwas mehr Durchschlagskraft haben werden.“ Wie es um die Abwehr der Hiltruper bestellt ist, wird sich zeigen. Zum Auftakt unterlag die DJK zumindest mit 21:29 in Ochtrup.

Startseite