1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Gastgeber startet mit Rang drei

  8. >

Bouncerball | Auftakt der Saison in Gronau

Gastgeber startet mit Rang drei

Epe

Der Saisonstart ist geglückt. Mit einem dritten Rang startete der TV Westfalia Epe in die neue Bouncerball-Saison.

Stefan Hoof

Die Bouncerballer des TV Westfalia Epe starteten mit zwei Teams in die neue Saison und hatten offensichtlich viel Spaß. Rang drei und Rang sieben sprangen beim Heimturnier heraus. Foto: Angelika Hoof

Der TV Westfalia, der in der Halle an der Laubstiege Gastgeber des ersten von vier Turnieren in diesem Jahr war, schickte zwei Mannschaften ins Rennen. Während das eine Team als „TV Epe“ in einer schweren Gruppe nur einen Sieg holen konnte, wurde „Westfalia Epe“ Gruppensieger seiner Vorrunde.

In der Gruppenphase holte der TV Epe gleich im ersten Spiel einen 4:1-Sieg gegen die 2. Mannschaft aus Schwarzenberg, verlor aber seine zweite Begegnung gegen Dortelweil 0:5. Jedoch berappelte sich die Mannschaft nach dieser doch schlechten Leistung wieder und verlor die beiden Spiele gegen die Erstgarnituren aus Marburg und Nienberge denkbar knapp mit 2:3 bzw. 1:2. Somit wurde der TV Epe in dieser schweren Gruppe Vierter. Im Spiel um Platz sieben gelang ein 4:0 gegen Scharfenberg.

Für Westfalia Epe hingegen lief das Turnier zunächst mustergültig. Die ersten drei Gruppenspiele wurden mit 2:0, 1:0 und 1:0 gegen Emden, Scharfenberg 1 und Mettmann gewonnen. Das letzte Gruppenspiel gegen Marburg 2 endete torlos, somit zogen die Eperaner mit weißer Weste in das Halbfinale ein.

Dort musste sich Epe jedoch gegen den anschließenden Turniersieger Marburg mit 0:4 geschlagen geben. Jedoch schaffte es die Mannschaft im Spiel um Platz drei, in buchstäblich letzter Sekunde den 1:0-Siegtreffer gegen Marburg 2 zu schießen.

Abteilungsleiter Daniel Kottig meinte nach dem Turnier: „Die Mannschaft TV Epe hatte es in ihrer Gruppe leider sehr schwer und schaffte es nicht, den Erwartungen gerecht zu werden. Es freut uns aber sehr, dass das Team Westfalia Epe so erfolgreich war und hoffen, dass das Rennen um die Meisterschaft noch nicht gelaufen ist.“

Startseite
ANZEIGE