1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Joscha Lenting trifft zum späten Ausgleich

  8. >

Handball-Landesliga: Vorwärts Gronau

Joscha Lenting trifft zum späten Ausgleich

Gronau

Irre Schlusssekunden erlebten die Landesliga-Handballer von Vorwärts Gronau am Samstagabend. Beim Auswärtsspiel gegen die DJK Eintracht Hiltrup traf Joscha Lenting fünf Sekunden vor dem Ende zum 22:22. Damit war das Spiel aber noch nicht gelaufen.

Von Sascha Keirat

Joscha Lenting (l.) traf fünf Sekunden vor Spielende zum 22:22-Ausgleich. Damit nahm Vorwärts Gronau einen Punkt mit vom spannenden Gastspiel bei der DJK Eintracht Hiltrup. Foto: Sascha Keirat

Beim letzten Gronauer Angriff, der in Lentings Ausgleichstreffer mündete, hatten die Gäste ihren Torwart rausgenommen. Die Hiltruper kamen in der letzten Sekunde noch mal zum Abschluss. Der Ball flog in Richtung leeres Vorwärts-Tor, doch wenige Meter davor verhinderte die Schlusssirene die Niederlage der Gäste.

„Das war an Spannung kaum zu überbieten. Der Ball wäre auf jeden Fall reingegangen. Man konnte aber deutlich sehen, dass er noch zwei, drei Meter vor der Linie war, als die Sirene kam“, kommentierte Trainer Adam Fischer. Der sprach insgesamt von einem glücklichen Punkt für seine Mannschaft, vor allem, weil die Hiltruper im Spielverlauf einige Großchancen ausgelassen hatten.

Die Begegnung begann für die Gäste mit schlechten Nachrichten: Michael Vischedyk zog sich beim Aufwärmen eine Verletzung zu, Maxi Böing klagte über Atemprobleme und war daher ebenfalls nicht spielfähig.

Vorwärts-Abwehr geschwächt

Somit war dir Vorwärts-Abwehr merklich geschwächt. Und die Anfangsminuten gingen dann auch an die Hiltruper, die sich nach jeder gelungenen Aktion puschten. „Das war etwas, das uns leider gefehlt hat. Wir waren sehr leise“, so Adam Fischer, der nach einer Viertelstunde auch direkt eine Auszeit nahm, um seine Schützlinge einzunorden. Seine Worte beherzigten die Gronauer und spielten sich bis zur Pause eine 13:10-Führung heraus.

Diese Führung ging aber nach dem Seitenwechsel schnell flöten und nach 45 Minuten sahen sich die Gäste einem 15:18-Rückstand gegenüber. Doch Joscha Lenting und zweimal Marius Schmidt brachten Vorwärts, bei einem Hiltruper Treffer in dieser Phase, wieder bis auf ein Tor heran (19:18). Damit war die spannende Schlussphase eingeläutet.

Und für die Gronauer steht nach diesem happy End mit drei Punkten aus zwei Spielen ein ordentlicher Saisonstart zu Buche.

Startseite