1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Laufen oder später Süßes mitbringen

  8. >

Schwimmverein Gronau gibt doppelten Motivationskick

Laufen oder später Süßes mitbringen

Gronau

„Es kann doch nicht so weitergehen“, sagten sich Michelle Pancerz und der Jugendvorstand des Schwimmvereins Gronau, als der Lockdown nach den Weihnachtsferien in die Verlängerung ging. Daher lädt der Verein jetzt zu zwei virtuellen Challenges ein.

Günther Poggemann

Michelle Pancerz verbessert beim Laufen ihre Ausdauer.

Wenn kein gemeinsames Training möglich ist, dann muss man halt allein aktiv werden. Das hatte sich Michelle Pancerz schon im November gesagt, als mit der erneuten Schließung des Hallenbads das Schwimmtraining wieder unmöglich gemacht wurde. Die 17-jährige Schülerin zog die Joggingschuhe an, drehte ihre Runden im Wald und absolvierte regelmäßig ein Fitnesstraining in den eigenen vier Wänden.

Schon damals hatte Michelle Pancerz sich dabei dann und wann mit Freundinnen per Videochat zusammengeschaltet und festgestellt, dass das Training so mehr Spaß macht und die Motivation größer ist. So entstand die Idee, die Schwimmerinnen und Schwimmer des SVG zu zwei virtuellen Challenges einzuladen.

Neun Aktive haben sich mittlerweile zusammengefunden, um zweimal in der Woche ein Krafttraining zu absolvieren. Meistens funktioniert das ganz ohne Geräte, nur hin und wieder werden kleine Geräte zur Hilfe genommen, soweit die Teilnehmer diese besitzen. Jeweils mittwochs und donnerstags „trifft man sich“ auf Zoom zu einem fest vereinbarten Termin. „Im Wechsel bereitet immer ein Mitglied der Gruppe das Training vor und übernimmt die Leitung“, erzählt Michelle Pancerz. „Wenn die Jüngeren dabei Unterstützung benötigen, helfen die Älteren natürlich“, ergänzt sie.

Um die Verbesserung der Ausdauer geht es bei der zweiten Challenge. „Statt Schwimmen im Wasser heißt es Laufen an Land“, so Michelle Pancerz. Jede Woche gilt es für die elfköpfige Gruppe, eine vorgegebene Kilometerzahl zu absolvieren und diese mit der App Adidas Running zu protokollieren. In der letzten Woche haben die Teilnehmer mit 10 km begonnen, in dieser Woche sollen es 12 km sein und in den kommenden Wochen immer zwei weitere mehr. Wie schnell man läuft, bleibt jedem selbst überlassen und auch, in wie viele Einheiten man die vorgegebene Kilometerzahl aufteilt.

„Wer die Kilometervorgabe nicht schafft, schuldet den anderen beim nächsten gemeinsamen Training etwas Süßes“, versucht Michelle Pancerz die Motivation noch ein wenig anzustacheln – verbunden natürlich mit der Hoffnung, dass das gemeinsame Training nicht in allzu ferner Zukunft wieder stattfindet.

Weitere Infos: https://www.instagram.com/schwimmvereingronau/

Startseite
ANZEIGE