1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Mit Köpfchen und viel Körpergefühl

  8. >

Laufen: Westfälische Cross-Meisterschaften

Mit Köpfchen und viel Körpergefühl

Epe

Mit 15 Leichtathleten nahm der TV Westfalia Epe an den westfälischen Crossmeisterschaften in Breckerfeld teil. Trainer Reinhard Wittland sah viele ordentliche Leistungen.

-sh/pd-

Das Team des TV Epe in Breckerfeld. Hintere Reihe von links: Reinhard Wittland, Christina Klümper, Jan Friedrich Büscher, Justus Overkamp, Anne Buscholl, Charlotte Buscholl, Lisa Beltermann, Ellen Meyer. Vordere Reihe von links: Antje Jansen, Nina Weinberg, Hendrik Jansen, Franziska Dinkelborg, Emma Overkamp, Anastasia Krabbe, Hannah Dinkelborg, Elissa Albers. Foto: Verein

Für die älteren Jahrgänge ging es in der offiziellen Wertung um die Titel. Dort siegten die Eper Mädchen der U18 über 3000 Meter in der Mannschaftswertung.

Auch die Einzelwertungen konnten sich sehen lassen. Elissa Albers belegte in ihrer Altersklasse 2005 in 11:25 Minuten den Silberrang. Ebenfalls auf den zweiten Platz ihrer Altersklasse 2004 kam Lisa Beltermann in einer Zeit von 14:41 Minuten. Hannah Dinkelborg schaffte es nach 14:41 Minuten auf Platz sieben in der Altersklasse 2005.

Anastasia Krabbe erreichte in ihrer Altersklasse 2007 ebenfalls einen Podestplatz. Sie lief in einer Zeit von 11:46 Minuten auf den Bronzerang.

Justus Overkamp belegte in 10:14 Minuten Platz fünf in seinem Jahrgang 2006.

Über 4120 Meter kam Jan Friedrich Büscher nach 12:42 Minuten ins Ziel. Er erreichte damit in seiner Altersklasse 2004 den dritten Rang.

Auf der Distanz über 4920 Meter waren sechs Anstiege zu meistern. Auf den vierten Platz in der Einzelwertung kam Franziska Dinkelborg. nach 19:15 Minuten. Christina Klümper erreiche nach 24:11 Minuten in der W35 ebenfalls den vierten Platz. Nina Weinberg erlief sich den fünften Platz in 24:07 Minuten. In der Teamwertung kam die erste Mannschaft des TV Westfalia 07 Epe auf den vierten Platz.

Die zweite Mannschaft des TV Epe belegte den sechsten Platz. In der Einzelwertung erreichte Anne Buscholl nach 25:34 Minuten Platz sechs in der W40. Ellen Meyer wurde nach 25:36 Minuten Vierte in der W45. Antje Jansen rundete nach 26:39 Minuten mit einem fünften Platz in der W45 das Gesamtergebnis eines erfolgreichen Wettkampfs ab.

Anne Buscholl meinte später: „Die Cross-Country-Strecke war echt herausfordernd mit den Höhenmetern und den unterschiedlichen Laufgegebenheiten. Da kann unser Todesberg in den Bülten nicht mithalten.“

Zuvor waren die jüngsten Athleten im Rahmenwettbewerb gestartet. Bei den Jungen der U14 über 2200 Meter wurde Hendrik Jansen in 9:01 Minuten Neunter.

Bei den Mädchen der U14 erreichte Emma Overkamp Platz vier in 7:50 Minuten, Fünfte wurde Charlotte Buscholl (7:54 Minuten). Auf den letzten 300 Metern hatten sich die beiden Eperanerinnen nach vorne geschoben.

Westfalia-Trainer Reinhard Wittland war zufrieden mit dieser mal anderen Wettkampfform: „Ich finde die Crossmeisterschaften eine willkommene Abwechslung zur Bahnsommersaison“, sagte er. „Bei den Läufen ist viel Köpfchen und Körpergefühl gefragt.“

Startseite
ANZEIGE