1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Nächste Ehrung am 15. Januar 2022

  8. >

Gronauer Ball des Sports

Nächste Ehrung am 15. Januar 2022

Gronau

Das ist nun keine Überraschung mehr. Der 31. Ball des Sports findet nicht am 16. Januar 2021 statt.

Stefan Hoof

Fabiane Meyer wurde im Januar als „Sportlerin des Jahres 2019“ geehrt. Mit ihrem DM-Titel hat sie die nächste Bewerbung abgeschickt. Foto: aho

Deshalb werden in diesem Monat auch nicht wie gewohnt die Kandidaten für die Gronauer Sportlerwahl vorgestellt und gibt es keine Wahl im Dezember.

„Aber er ist nicht abgesagt“, versichert Manfred Lenz, einer der Mitstreiter im Organisationsteam. „Die 31. Auflage ist nur verschoben“, sagt Lenz und nennt gleich das neue Datum: 15. Januar 2022. „Die Bürgerhalle ist für diesen Abend schon gebucht.“

Leicht haben sich die Verantwortlichen diese Entscheidung nicht gemacht, absehbar war sie aber sehr wohl. „Wir haben noch letzte Woche getagt“, erklärt Lenz. „Schweren Herzens ist dann endgültig die Entscheidung gefallen.“

Während einer Videokonferenz wurden aber Nägel mit Köpfen gemacht. Zuvor waren bereits wichtige Gespräche geführt und die Planungen weit vorangetrieben worden.

„Schade“, sagt Lenz, „wir hatten die Zusagen von zwei Künstlern, denen wir schon seit Jahren hinterherlaufen. Auf deren Auftritte hatten wir uns alle schon sehr gefreut.“

Alle, das sind besonders die Mitglieder des Organisationsteams, die allesamt viel Zeit in die Vorbereitung der 31. Auflage des Ball des Sports investiert hatten. Namentlich sind das Ingo Sanft, Lisa Huwe, Daniela Storost, Louisa Haget, Tom Jöcker, Anne Wobbe und Manfred Lenz.

Aber mit dem zweiten Lockdown und Beschränkungen bis zum Jahresende wäre es fahrlässig gewesen, bis zuletzt zu warten, um dann – zwei Wochen vor der geplanten Gala – vermutlich doch alles absagen zu müssen. Abgesprochen ist diese Entscheidung auch mit den Sponsoren des Ball des Sports. Die Sparkasse Westmünsterland, Volksbank Gronau-Ahaus eG und die Firma Urenco wurden vom Stadtsportverband auch schriftlich informiert.

Für die in diesem Jahr erfolgreichen Sportler bedeutet das aber nicht, dass ihre Leistungen in Vergessenheit geraten. „Wir haben für dieses Jahr Buch geführt und werden diese Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften im kommenden Jahr auf den Wahlzettel bringen“, versichert Werner Hölscher, der 1. Vorsitzende des Gronauer Stadtsportverbandes, „das haben wir dann auf dem Schirm.“ Insbesondere die Erfolge von Läuferin Fabiane Meyer vom TV Westfalia Epe, die sich im Sommer den DM-Titel sicherte, und der Erfolg der Vereinigten Sportschützen Epe, die in diesem Jahr erstmalig Meister der Luftgewehr-Westfalenliga wurden, spricht Hölscher an.

Erleichtert sind Hölscher und Lenz auch, dass die Verschiebung dem Stadtsportverband keine zusätzlichen Kosten beschert. „Konventionalstrafen werden nicht fällig, wir haben mit allen Beteiligten gesprochen“, versichert Lenz.

Die Arbeiten für den 31. Ball des Sports werden fortgesetzt. Dem Orgateam bleibt nun viel Zeit bis zum 15. Januar 2022.

Startseite
ANZEIGE