1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Nebel katapultiert Marco Jensch zum Titel

  8. >

Segeln | Pinta Opti-Trophy: Landesjüngstenmeisterschaft

Nebel katapultiert Marco Jensch zum Titel

Gronau

Bei Nebel verliert man leicht den Durchblick. Den Gronauer Opti-Segler Marco Jensch katapultierte die trübe Suppe jedoch vorzeitig zum Titel bei der Landesjüngstenmeisterschaft. Eine Topleistung am ersten Regatta-Tag zahlte sich aus.

wn

Erfolgreich auf dem Ijsselmeer: Vorwärts-Trainer Olaf Reckers mit Landesjüngstenmeister Marco Jensch (vorne re.) und André Krumtünger Foto:

Die Reise in die Niederlande hat sich für zwei Nachwuchssegler der Wassersport-Abteilung von Vorwärts Gronau gelohnt. Bei der vom Düsseldorfer Yachtclub auf dem Ijsselmeer bei Medemblik ausgerichteten Pinta Opti-Trophy – der Landesjüngstenmeisterschaft – gewann Marco Jensch den Titel, André Krumtünger zeigte ebenfalls eine gute Leistung.

Für die beiden Gronauer war es eine echte Herausforderung, ist doch bei einer Landesregatta das Teilnehmerfeld deutlich größer, als sie es in den heimischen Gefilden gewohnt sind. Zudem versprach der Austragungsort auch anspruchsvolle Winde und in der Regel ungewohnt hohe Wellen.

Grund genug, um sich gründlich vorzubereiten. Mit Anreisen, Auspacken, Regattasegeln allein war es da nicht getan. In Zusammenarbeit mit dem Yachtclub Lister wurde deshalb im Vorfeld ein zweitägiges Intensivtraining durchgeführt, das durch die Vereine mit Motorbooten unterstützt wurde. Auch Vorwärts-Trainer Olaf Reckers war vor Ort und gab seinen beiden Talenten die passenden Tipps für Boot und Revier. Klar war: Zwei bis drei Windstärken sollten auf dem Ijsselmeer für die erfahrenen Opti-Segler kein Problem sein.

Am ersten Tag konnte die Regatta bei strahlendem Sonnenschein starten. Die Segler wurden von ihren Trainern auf Motorbooten zur etwa drei Kilometer entfernten Startlinie begleitet. Angesichts der guten Bedingungen konnten drei fordernde Läufe ausgetragen werden. Abends wurden erschöpft die Zwischenergebnisse verglichen, die Vorwärts Gronau allen Grund zur Freude gaben: Unter den rund 80 Teilnehmern hatte sich Marco Jensch die Führung erobert, André Krumtünger lag auf dem 48. Platz.

Doch es wartete noch der zweite Regatta-Tag. Und der startete mit dichtem Nebel. Auch nach langem Warten zog dieser nicht ab, und die geringe Sichtweite erlaubte keine weiteren Wettfahrten an diesem Tag. Das bedeutete, dass die Ergebnisse des Vortages auch gleichzeitig die Endergebnisse der Landesjüngstenmeisterschaft waren. Marco Jensch hatte somit den Titel vor Oscar Marseille (SSC) und Philipp Graell Pflug (ZSK) gewonnen und durfte bei der feierlichen Siegerehrung die Goldmedaille und den Landesmeisterpokal in Empfang nehmen.

Startseite