1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Premiere: TV Epe gewinnt Heimturnier

  8. >

Bouncerball

Premiere: TV Epe gewinnt Heimturnier

Epe

Nach langer Abstinenz – nämlich fast zwei Jahren – durften die Bouncerballer wieder auf die Platte. Der TV Westfalia Epe hatte dazu als amtierender Deutscher Meister eingeladen.

Von und

Die Bouncerballer des TV Westfalia Epe traten nach fast zweijähriger Pause wieder zu einem Turnier an. Foto: Stefan Hoof

Sieben

Teams waren am Start, darunter vier aus Epe. Dazu gesellten sich die Mannschaften aus Pforzheim, Dortelweil und der ehemalige deutsche Serienmeister aus Nienberge.

Gespielt wurde in einem Modus mit Hin- und Rückrunde. Somit kamen die Teams auf zwölf Spiele mit einer Spielzeit von acht Minuten pro Spiel. Da wurde den Aktiven einiges abverlangt.

Die Mannschaft Epe 07 startete fulminant in das Turnier und siegte gleich in den ersten sieben Spielen nacheinander. Unter anderem wurden hier ein 6:0 gegen die erstarkte Mannschaft aus Dortelweil und ein klares 5:3 gegen den härtesten Konkurrenten Nienberge erspielt. Im Anschluss erfolgte ein reger Schlagabtausch gegen das Team Westfalia Epe (1:1). Somit war klar, dass die weiteren Partien gewonnen werden mussten, um den Turniersieg zu erringen. So agierten die Eperaner konsequent und ließen ein 4:0 gegen Pforzheim folgen. Danach musste gegen Nienberge ein Sieg oder Unentschieden her, um den Turniersieg in greifbare Nähe rücken zu lassen. In einem intensiven Spiel mit vielen Chancen auf Eperaner Seite, die vor allem durch hohes Pressing erspielt wurden, lautete der Endstand 1:1. Somit hatte Epe 07 den Turniersieg direkt vor Augen, der in den letzten beiden Spielen perfekt gemacht wurde. Die Gesamtbilanz der Mannschaft lautet zehn Siege und zwei Unentschieden bei einem Torverhältnis von 44:7.

Für die anderen beiden Eperaner Erwachsenen-Mannschaften lief das Turnier eher unglücklich. Wichtige Punkte wurden nicht geholt und wichtige Siege oft in letzter Sekunde verschenkt. Als Beispiele lassen sich hier für TV Epe ein sehr hart umkämpftes 2:3 gegen Nienberge und ein bitteres 1:2 gegen Pforzheim anführen. Qualität ließ TV Epe vor allem beim klaren 3:0 über Westfalia Epe aufblitzen.

Bei Westfalia Epe lief es vor allem gegen Ende besser. Hier wurde im letzten Spiel Nienberge mit 1:1 neutralisiert. Dieses Ergebnis bescherte der auf der Tribüne wartenden Mannschaft Epe 07 auch gleichzeitig den Turniersieg. So landeten TV und Westfalia Epe auf den Rängen fünf und sechs.

Das Jugendteam der Eper Bouncerballer musste sich mit dem siebten Platz zufriedengeben. Kein Wunder: Es gibt noch keine eigene Jugendliga im Bouncerball.

Trainer Philipp Pfeiler lobte: „Ich muss sagen, dass sich die Jungs klasse geschlagen haben. Sie haben bis zum Ende gekämpft. Sie werden sich in den nächsten Jahren noch klasse entwickeln.“

Pfeiler ergänzte: „Ich bin mir sicher, dass wir im nächsten Jahr, wenn es um die Meisterschaft geht, voll konkurrenzfähig sind und vielleicht sogar mit zwei Teams um den Titel mitspielen können. Zudem können wir stolz sein, endlich das erste Turnier in unserem Wohnzimmer gewonnen zu haben.“

Startseite
ANZEIGE