1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Regen zwingt zunächst in die Halle

  8. >

Tennis: 18. Gronau Open

Regen zwingt zunächst in die Halle

Gronau

Lange hatten die Organisatoren um Sven Gabbe und Nina Overbeeke gebangt und gehofft, ob die 18. Gronau Open überhaupt durchführbar sind. Dann kam auch noch der Regen ins Spiel.

Von Nadine Sattler

Es musste zunächst in der Halle gespielt werden: Emma Daems schied aus. Foto: A. Hoof

.

Ein paar nervöse Blicke Richtung Himmel waren zu Beginn des Turniers am Donnerstag die einzigen Bedenken. Pünktlich zu Turnierbeginn öffnete der Himmel die Schleusen, es goss wie aus Kübeln. „Wir konnten zum Glück in die Halle ausweichen. Das ist aber nicht ganz optimal. Der Boden ist ein anderer, wir haben nur zwei Plätze in der Halle und müssen uns in der Halle natürlich auch an die 3G-Regel halten,“ war Gabbe mit dieser Notlösung nicht ganz zufrieden.

„Was soll es, wir können viel planen, das Wetter nun mal nicht,“ bemerkte Gabbe. Trotzdem gingen die ersten Spiele problemlos über die Gronauer Tennisbühne.

Katharina Jacob Foto: Angelika Hoof

Kein Problem mit dem Hallenbelag hatte Katharina Jacob vom TC Rheinstadion in ihrem Erstrundenmatch gegen Emma Daems vom TV Sparta 87 Nordhorn. Die mit einer Wild Card gestartete Jacob machte kurzen Prozess und gewann souverän in zwei kurzen Durchgängen mit 6:0 und 6:2.

Anne Elisa Zorn Foto: Angelika Hoof

Ebenso schnell wieder die Halle verlassen wollte wohl auch Helena Grimm (THC von Horn und Hamm e.V. im Stadtpark). Mit 6:4 und 6:0 schickte sie ihre Gegnerin Anne Elisa Zorn (TC Rot-Weiß Stiepel) nach Hause.

Helene Grimm Foto: Angelika Hoof

Ein wenig nervös war sicherlich auch die für den TV Grün-Gold spielende Sonja Dobrowolski, die dank einer Wildcard zu ihrem ersten Turniereinsatz bei den Gronau Open antrat. Letztlich musste sie sich Rebeka Kern (TC Bernhausen) 2:6, 0:6 geschlagen geben.

Einen kurzen Einsatz hatte Livia Kraus (Mainz). Sie führte 5:2 gegen Anna Ozerova (Wattenscheid), als diese das Spiel aufgab. Die Hamburgerin Ada Gergec setzte sich 6:3, 6:0 gegen die Nordhornerin Jana Strathmann durch.

Heute greifen auch die besten 16 Spielerinnen der Gronau Open zu ihren Schlägern. Die an eins gesetzte Sarah Gronert startet um 17.30 Uhr in das Turnier. Sie und vor allem ihre kraftvollen Schläge dürften den Zuschauern noch von den 16. Gronau Open bekannt sein. Dort stand Gronert im Finale gegen die spätere Siegerin Marina Melnikova.

Startseite