1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. RW Nienborg freut sich mit Frank Große-Vestert

  8. >

Fußball: „Corona-Held“ des Fußballkreises Ahaus

RW Nienborg freut sich mit Frank Große-Vestert

Nienborg

Die Pandemie stellt seit vielen Monaten alle Vereine und auch deren Ehrenamtler vor große Herausforderungen. Auch wenn der Spiel-und Veranstaltungsbetrieb wieder ruht. Kreative Lösungen und außerordentliches Engagement sind gefragt, um das Vereinsleben nicht brach liegen zu lassen. Auf den Einsatz von Frank Große-Vestert vom RW Nienborg folgte nun ein außergewöhnliches Echo.

Organisierte Turniere in Sachen E-Sports und schuf so einen Ausgleich in der Corona-Krise für die Jugend: Frank Große-Vestert. Foto: RW Nienborg

Der Corona-Held im Fußball-Kreis Ahaus kommt vom SC Rot-Weiß Nienborg – Jugendobmann, Trainer der D-Jugend und Vorstandsmitglied Frank Große-Vestert. Mit dem Sonderpreis „Ehrenamt in der Corona-Pandemie“ will der FLVW seinen Mitgliedern zeigen, dass dieser Einsatz gesehen und wertgeschätzt wird. Aus den 15 Vorschlägen entschied sich der Kreisvorstand einstimmig für Große-Vestert.

Als der Fußball im Frühjahr des vergangenen Jahres erstmalig wegen der Corona-Pandemie eine Zwangspause einlegen musste, trat er vor allem durch sein Engagement in Sachen E-Sport in Erscheinung. Nach vereinsinternen Turnieren organisierte er mit benachbarten Vereinen mehrere Fifa-Turniere an der Playstation. Nun ehrte er mit Lukas Vortkamp (Eintracht Ahaus) die Sieger für das größte E-Sportturnier in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr. Die beiden Jugendleiter hatten das Turnier für 165 Hobbygamer aus NRW organisiert.

Willy Westphal, Vorsitzender des Kreises Ahaus-Coesfeld

„Frank Große Vestert hat sich neben seinen weiteren Aufgaben im Verein während der Zeit des Fußballverbots stark dafür eingesetzt, dass die Jugendlichen im E-Sport einen Ausgleich gefunden haben“, sagte der Kreisvorsitzende Willy Westphal. „Die Vorschläge aus den anderen Vereinen waren ebenfalls allesamt sehr gut, aber wir mussten uns für einen Sieger entscheiden. Die Arbeit von Frank Große-Vestert war schon bestechend.“

In allen 29 Kreisen hatte der Verband den Sonderpreis ausgeschrieben. Eingegangen sind zahlreiche Bewerbungen mit vielen großartigen Ideen und Beispielen, wie sich Vereine auch unter schwierigen Bedingungen engagieren. „Der Einsatz vieler Vereinsmitglieder in dieser schwierigen Zeit ist kaum in Worte zu fassen. Mit diesem Preis wollen wir in besonderer Weise Danke sagen“, erklärt Marianne Finke-Holtz, FLVW-Vizepräsidentin Vereins- und Verbandsentwicklung.

Was mit Hygiene-Konzepten für die Wiederaufnahme des Trainings- und Spieltriebs und jeder Menge Hilfsaktionen rund um die Nachbarschaft der Vereine begann, entwickelte sich immer mehr zu digitalen Angeboten, um auch in der aktuellen Situation Angebote für die Sportlerinnen und Sportler zu schaffen. „Wir sind froh, so viel Einsatz und Herzblut in unseren Vereinen erleben zu dürfen“, sagt FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski.

Als Lohn winken Frank Große-Vestert in diesem Jahr zwei Ehrungsveranstaltungen, eine beim Kreisehrenamtstag des Fußballkreises Ahaus/Coesfeld und eine Ehrungsveranstaltung und Präsentübergabe im SportCentrum Kaiserau.

Martin Mensing, Vorsitzender des SC Rot-Weiß Nienborg

„Wir sind sehr glücklich, dass der Kreisvorstand unseren Vorschlag angenommen und Frank Große-Vestert als Corona-Helden im Fußballkreis Ahaus-Coesfeld auserkoren hat. Durch sein Engagement hat Frank ein Angebot geschaffen, das unser Vereinsangebot nachhaltig und modern ausweitet. Wir gratulieren ihm von ganzen Herzen“, lobt der erste Vorsitzende Martin Mensing den unermüdlichen und vielfältigen Einsatz von Große-Vestert für die Rot-Weiß-Familie.