1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Spitzenreiter in der Bezirksliga

  8. >

Tennis: TV Grün-Gold Gronau

Spitzenreiter in der Bezirksliga

Gronau

Einen Sieg und eine Niederlage fuhren die 1. Tennisteams des TV Grün-Gold Gronau ein.

Auch Gronaus Spitzenspielerin Kelly Hassing musste sich in Hiltrup glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Foto: sh

Beim Hardter TC blieben die Herren in der Erfolgsspur. Joeri Ertner an Position 2 tat sich diesmal schwer und musste sich bei seinem 6:7, 6:4 und 6:0-Erfolg gewaltig strecken, bevor die 1:0-Führung der Gronauer unter Dach und Fach war. Auch Thomas Bauer hatte im ersten Satz erheblichen Widerstand zu brechen, gewann dann letztlich doch sicher mit 7:5 und 6:3. Sebastian Beuel hatte es da etwas eiliger und verpasste seinem Gegner die unter Tennisspielern berüchtigte „Brille“ mit 6:0, 6:0.

3:0 war nach der ersten Einzelrunde ein beruhigender Vorsprung. Spitzenspieler Wilco Geenen mit 6:1 und 6:2 sowie der wieder starke Floris Verbeek mit 6:4, 6:4 bauten diese Führung weiter aus. Ole Bollmann kämpfte nach glatt verlorenem ersten Satz bravourös, schaffte im zweiten Satz das 6:6, verlor dann aber im Tie Break.

5:1 nach den Einzeln bedeutete bereits den Gesamtsieg. In den Doppeln kamen noch zwei wichtige Punkte hinzu. Ertner/Verbeek gewannen mit 6:0, 6:1 ebenso überlegen wie Geenen/Bauer mit 6:3, 6:1. Das „Nachwuchsdoppel“ Bollmann/Beuel verlor den ersten Satz 4:6, erreichte mit 6:2 aber den Ausgleich. Im Match Tie Break hatten die Gronauer das Nachsehen.

Am Ende gab es den dritten Sieg im dritten Spiel, der mit 7:2 Punkten und 15:5 Sätzen noch etwas deutlicher ausfiel als bisher. Damit übernahmen die 1. Herren des TV Grün-Gold in der Bezirksliga zur Halbzeit die Tabellenführung mit 3:0 Punkten vor dem TC 22 Rheine, der ein Spiel weniger ausweist.

Nach ihrem furiosen Saisonstart in der Münsterlandliga mit einem 8:1-Sieg mussten die 1. Damen des TV Grün-Gold Gronau nun mit 1:8 die Heimreise aus Hiltrup antreten. In Münster hatte man offensichtlich von der Stärke der Gronauerinnen gehört. Um die eigenen Aufstiegsambitionen nicht zu gefährden, ließ Hiltrup gleich mehrere Rumäninnen einfliegen. Grün-Gold stand da ohne seine Spitzenspielerinnen und die kurzfristig wegen Verletzung ausfallende Mannschaftsführerin Nina Overbeeke auf verlorenem Posten.

Savanna Hoekstra an Nummer 2 gab ihren Punkt mit 1:6, 2:6 schnell ab, ebenso erging es Wiebke Bartels (1:6, 1:6) und Louisa Grieger (2:6, 0:6). Kein Punkt aus der ersten Einzelrunde, das waren sehr schlechte Aussichten. Mit dem Sieg von Sonja Dobrowolski mit 6:3, 6:2 keimte zwar kurzfristig noch etwas Hoffnung auf, aber selbst Kelly Hassing an Position 1 verlor ziemlich glatt mit 1:6, 2:6. Auch Valerija Popp zog mit 4:6 und 2:6 den Kürzeren.

Mit 5:1 Punkten und 10:2 Sätzen lag Hiltrup klar in Führung. Auch alle drei Doppel gingen an die Heimmannschaft. Hoekstra/Dobrowolski, Hassing/Bartels und Popp/Grieger gewannen keinen Satz.

Mit 8:1 Punkten und 16:2 Sätzen wird Hiltrup seiner Favoritenrolle gerecht. Grün-Gold belegt mit 1:1 Punkten nach zwei Spieltagen einen Mittelplatz in der Münsterlandliga.

Startseite