1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Sven Manthey holt erneut den Titel

  8. >

Judo: Westdeutsche Meisterschaften

Sven Manthey holt erneut den Titel

Gronau

Topleistung bestätigt: Bei den Westdeutschen Meisterschaften der Altersklasse U15 in Lippstadt gewann Sven Manthey von Budo Mugen Gronau souverän die Goldmedaille in der Gewichtsklasse bis 37 kg.

Von und

Siegerehrung (v.l.): Jens Malewany (U15-Landestrainer), Mark Raketin (JF Siegen-Lindenberg), Sven Manthey, Maximilian Lorbach (Brühler TV) und Eren Kirat (JJJC Yamanashi Porz). Foto: Verein

Für Manthey war dies bereits der zweite Westdeutsche Titel nach seinem Sieg im vergangenen Jahr in der Gewichtsklasse bis 34 kg. Artjom Werner (-46 kg) und Timon Kaiser (-55 kg) erkämpften sich neunte Plätze auf der höchsten Meisterschaftsebene dieser Altersklasse, bei der die besten Judoka aus NRW gegeneinander antreten.

Manthey gewann alle seine vier Kämpfe in beeindruckender Manier. Der 13-Jährige dominierte den Griffkampf und nutzte kleine Lücken in der gegnerischen Verteidigung konsequent aus. Mit Schulter- und Hüftwürfen rechts- und linksherum und schnellen Übergängen in den Bodenkampf zeigte er ein großes Repertoire an Techniken und kämpfte sich ungefährdet ins Finale.

Hier traf der Dinkelstädter auf Mark Raketin (Judofreunde Siegen-Lindenberg), der sehr defensiv kämpfte und auf Konter lauerte. „Das ist gefährlich. Man muss den Gegner unter Druck setzen, ohne überhastet anzugreifen“, erklärte Trainer Bodo Manthey die Taktik. Sven Manthey blieb geduldig und konnte das Duell nach gut zwei Minuten mit einem blitzschnellen Hüftwurf für sich entscheiden. Damit gewann er verdient die Goldmedaille.

Werner gewann seinen Auftaktkampf mit einem schönen Schenkelwurf. Im Viertelfinale wurde sein Wurfansatz gekontert und er musste in die Trostrunde. Dort sah er bereits wie der sichere Sieger aus, als er seinen Gegner in einem bombensicheren Haltegriff festhielt. Aufgrund eines Fehlers des Listentischs wurde dieser jedoch vorzeitig unterbrochen und es ging im Stand weiter, wo Werner schließlich durch einen Hüftwurf verlor. „Nach den Regeln hätten die Kämpfer in den Haltegriff zurückgelegt werden müssen, wo Artjom sicher gewonnen hätte. Zum Glück kann er nächstes Jahr noch einmal in der U15 angreifen“, ärgerte sich Bodo Manthey über die unnötige Niederlage.

Kaiser verlor seinen ersten Kampf gegen den späteren Vizemeister. In der Trostrunde gewann er einen Kampf durch einen Handwurf und anschließendem Haltegriff und verlor seinen folgenden Kampf durch Haltegriff.

Startseite