1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Topleistungen gegen starke Konkurrenz

  8. >

Schwimmen: SV Epe

Topleistungen gegen starke Konkurrenz

Epe

Nach zweijähriger Corona-Pause fand nun das traditionelle und über die Landesgrenzen hinweg bekannte Pfingstschwimmen in Nordhorn statt.

-bg-

Die Teilnehmer des SV Epe überzeugten beim 45. Internationalen Pfingstschwimmen in Nordhorn und freuten sich über zahlreiche Erfolge. Foto: Grätz

Neben 18 nationalen Vereinen gingen auch Teilnehmer aus den Niederlanden und Dänemark an den Start; die insgesamt 830 gemeldeten Teilnehmer stellten eine harte Konkurrenz für die 14-köpfige Abordnung aus Epe dar. In 2822 Einzel- und 75 Staffelstarts zeigten die Aktiven am Samstag und Sonntag bei schönstem Pfingstwetter ihr Können.

Für den Schwimmverein Epe starteten Jil Fischer, Jonas und Sophie Fleer, Fabian und Fiona Grätz, Lotta Jäger, Lennox und Valerie Kuzovlev, Emma Lösing, Jan und Leon Schröder, Anika Storck, Jette Wermert und Kiana Winkelhorst.

Bei dem großen Teilnehmerfeld war die Freude über einen vorderen Platz schon sehr groß. Mit Stolz blickten die Eper Schwimmer auf ihren Vereinskollegen Jonas Fleer (2004), der in der Wertung der „Junioren“ über 200 m Lagen in einer Zeit von 2:33,79 Min. die Goldmedaille gewann. Über 100 m und 200 m Brust sicherte er sich jeweils Platz drei.

Lotta Jäger (2009) tat es ihm gleich und konnte ebenfalls drei Podestplätze auf sich vereinen. In der Disziplin 100 m Rücken mit einer Zeit von 1:22,05 Min. sicherte sie sich den zweiten Platz und nahm freudig die Silbermedaille in Empfang. Über die Disziplinen 100 m Schmetterling und 200 m Freistil erschwamm sie jeweils Bronze.

Lennox Kuzovlev (2007) setzte sich in der Disziplin 200 m Lagen gegen seine Jahrgangskollegen mit Bravour durch und schlug als Erster nach 2:55,67 Min. im Ziel an und freute sich über eine Goldmedaille.

Ebenfalls gute Leistungen erschwammen Jan Schröder und Jette Wermert; im Endergebnis reichte es jedoch nicht für einen Podestplatz, beide landeten „nur“ auf Platz vier.

Startseite
ANZEIGE