1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Turnier steht hoch im Kurs

  8. >

Tennis: 18. Gronau Open

Turnier steht hoch im Kurs

Gronau

Erst kurz vor Ende der Meldefrist füllte sich das Teilnehmerfeld der heute beginnenden Gronau Open. „Das kennen wir ja schon, das ist in jedem Jahr so,“ wurde Turnierleiter Sven Gabbe nicht nervös.

Von Nadine Sattler

Mina Hodzic, deutsche Ranglistennummer 55, ist den Gronauer Tennisfans nicht nur aus dem Vorjahr bekannt, als sie es bis in das Viertelfinale schaffte. Jetzt tritt sie erneut bei den Gronau Open an. Foto: sh

Überrascht war er dann doch über die Menge der eingegangenen Meldungen zu diesem Turnier der DTB Premium Tour. „Dass wir am Dienstagmorgen erst 28 Meldungen hatten, hat mich nicht beunruhigt. Dass wir am Ende jedoch über 60 gemeldete Spielerinnen hatten, damit habe ich nun nicht gerechnet,“ freut sich der Organisator darüber, dass auch die 18. Gronau Open um den R+V-Cup bei den Spielerinnen hoch im Kurs stehen.

Eine Vorrunde wird es auch in diesem Jahr nicht geben. Das Hauptfeld startet direkt am Donnerstag um 14.30 Uhr auf der Anlage des TV Grün-Gold Gronau an der Losserstraße. Die ersten 16 der Setzliste, immerhin Deutsche Ranglistennummer 26 bis 150, starten am Freitag um 14.30 Uhr.

In diesem Jahr sind auch wieder die Berlinerinnen am Start. „Dass die Berlinerinnen im letzten Jahr nicht gemeldet hatten, hatte uns schon gewundert. Wir nehmen das aber nicht persönlich und freuen uns natürlich, dass die Spielerinnen in diesem Jahr wieder dabei sind,“ berichtet Gabbe mit einem Augenzwinkern. Erneut gemeldet hat Mina Hodzic, deutsche Ranglistennummer 55, die den Gronauer Tennisfans nicht nur aus dem Vorjahr, in dem sie es bis in das Viertelfinale schaffte, bekannt sein dürfte.

Hodzic ist aber nicht die einzige „Wiederholungstäterin“.

Im Gedächtnis geblieben ist sicherlich Sarah Gronert, deutsche Ranglistennummer 26, die sich im Jahr 2019 gegen Marina Melnikowa einen heißen Finalkampf lieferte. Gronert (Tennis 65 Eschborn) ist in diesem Jahr an Nummer eins gesetzt. Älteste Teilnehmerin ist in diesem Jahr Imke Küsgen, DTB 93, von der ETUF Tennisriege. Das Küken des Turniers ist Kim Martin vom MTTC Iphitos München. Die 14-Jährige belegt bereits die Nummer 367 der deutschen Rangliste und gilt als großes Talent, von dem man in Zukunft sicherlich noch viel sehen und hören wird.

Egal ob jung oder erfahren, für alle Spielerinnen geht es neben den begehrten Ranglistenpunkten auch in diesem Jahr wieder um 11.500 Euro Preisgeld. „Das Preisgeld beträgt seit Jahren konstant 11.500 Euro. Wir werden von zahlreichen Sponsoren unterstützt, denen wir dafür sehr dankbar sind, da sie dieses Turnier erst möglich machen. Es geht im Rahmen der DTB Tour erneut um den Pokal der R+V Versicherung, präsentiert werden die 18. Gronau Open abermals von der Volksbank Gronau-Ahaus eG unter der Schirmherrschaft des Landes NRW“, betont Gabbe. „Nur deshalb ist es möglich, erneut Spitzentennis zum Nulltarif, natürlich unter Einhaltung der Corona-Regeln, anzubieten.“ Auch in diesem Jahr wird kein Eintritt erhoben. „Wir bitten jedoch alle Zuschauer, sich an die derzeit gültigen Corona-Regeln zu halten.“

Startseite