1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. TV Epe feiert gegen Dortmund vierten Sieg in Serie

  8. >

Volleyball: Verbandsliga

TV Epe feiert gegen Dortmund vierten Sieg in Serie

Epe

Der TV Westfalia Epe hat einen Lauf. Auch im vierten Spiel in Serie setzten sich die Volleyballer in der Verbandsliga durch. Diesmal musste der Tabellendritte sich geschlagen geben.

Von Stefan Hoof

Im Verfolgerduell der Verbandsliga setzte sich der TV Westfalia Epe auch gegen den TSC Eintracht Dortmund durch und feierte so seinen vierten Erfolg in Serie. Foto: Angelika Hoof

So überholten die Eperaner auch gleich den TSC Eintracht Dortmund in der Tabelle und verbesserten sich auf Platz vier, punktgleich sogar mit dem Tabellendritten Sendenhorst. Gegen Sendenhorst findet auch am 15. Januar (17 Uhr, Halle am Buschgarten) das letzte Spiel der Hinrunde statt.

Schon vor dem ersten Ballwechsel ließ der TV Epe erkennen, dass es ihm an Selbstvertrauen gegen Dortmund nicht mangeln würde. Kapitän Jürgen Volbert erklärte: „Unser Ziel ist es, die Serie auszubauen und das Jahr mit einem Sieg zu beenden.“ Gesagt, getan!

So fanden die Gastgeber auch gut ins Spiel, Dortmund hatte wie zuvor schon Emsdetten Probleme mit den Angaben der Eperaner. Doch dann offenbarten sich Schwierigkeiten in Annahme und Angriff. Dortmund kam heran und gewann den Satz 25:20.

Bis zum 14:13 verlief der zweite Durchgang ausgeglichen. Dann drehte Epe auf, die Gäste hatten kaum noch eine Chance zu punkten. Die Hausherren gefielen mit einer sehr niedrigen Fehlerquote. Zum Satzende hin glückte Sebastian Förster eine Aufschlagserie. Mit dem 25:16 glich Epe aus, die Partie war wieder offen.

Der Spielverlauf wiederholte sich im dritten Satz. Nach verteiltem Spiel verschaffte sich der TV Westfalia leichte Vorteile und lag zunächst permanent mit ein bis drei Punkten in Führung. Mit 25:19 verschaffte sich Epe einen 2:1-Vorsprung.

Doch im vierten Satz passte es zu Beginn nicht, Dortmund zog auf 9:2 davon. Mühsam kämpfte sich Epe heran. Pascal Thörner auf der Außen- und Noah Jäger auf der Diagonalposition brachten dann die Angriffe durch, das Team riss sich zusammen, machte wenige Fehler. Die Aufholjagd führte zum 15:15. Jetzt war der Sieg zum Greifen nah. Epe sammelte kurz seine Kräfte und sicherte sich den Satz mit 26:24. Damit war der 3:1-Sieg perfekt.

„Die Aufholjagd im letzten Satz zeigt den Siegeswillen der Mannschaft. Sich aus so einem Tief heraus zu kämpfen, um anschließend das Spiel zu gewinnen, gibt Selbstbewusstsein für die nächsten Spiele“, betonte Trainer Johan Booyink

Kader des TV Epe gegen Dortmund:

Zuspiel: Sebastian Förster

Außen: Bernd Heming, Pascal Thörner, Marius Heming, Jonas Wesker

Mitte: Bernd Sibbing, Jürgen Volbert, Maik Höper, Colin Harbring

Diagonal: Noah Jäger

Libero: Jan Kreutziger, Christoph Uesbeck

Trainer: Johan Booyink

Startseite
ANZEIGE