1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Vorwärts Gronau muss 19:24-Niederlage akzeptieren

  8. >

Handball: Herren-Landesliga

Vorwärts Gronau muss 19:24-Niederlage akzeptieren

Gronau

Im Hinspiel hatte Vorwärts Gronau gegen den TSV Ladbergen seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Und das überaus deutlich mit 27:17. Diese Schmach hatten die Gastgeber sicherlich noch nicht vergessen, als es am Sonntagabend wieder gegen die Blau-Weißen ging.

Stefan Hoof

Fabian Moß war mit acht Treffern Gronaus erfolgreichster Torschütze in Ladbergen. Foto: Angelika Hoof

Diesmal erwischte der Tabellendritte aber das bessere Ende, entschied die Partie mit 24:19 für sich.

Vorwärts präsentierte sich nicht in der Form der letzten, der so erfolgreichen Wochen. „Das war nun keine Leistung, um gegen den TSV bestehen zu können. Ladbergen hat verdient gewonnen“, bestätigte Gronaus Trainer Adam Fischer.

Im ersten Durchgang hielten die Gronauer aber trotz einiger Defizite passabel mit. Nach kurzer zwischenzeitlicher Führung (2:1, 3:2) gestaltete sich die Partie bis zum 6:6 offen. Vorwärts unterliefen zwar einige technische Fehler, konzentrierte sich dann aber wieder. Kurz vor dem Seitenwechsel setzten sich die Hausherren von 9:8 auf 12:9 ab.

Aber kurz nach Wiederbeginn hatte Ladbergen einen Lauf und schraubte das Ergebnis auf 17:10. „In diesen Minuten haben wir den Anschluss und das Spiel verloren“, erklärte Fischer. Auffällig oft mussten die Gäste Tempogegenstoßtore hinnehmen, sechs insgesamt in dieser Partie. „Da war die Laufbereitschaft nicht so da wie noch in der Woche zuvor gegen den TV Werther“, konnte Fischer mit dem Rückzugsverhalten seiner Mannschaft nicht einverstanden sein. Auch im Angriff haperte es am Sonntag.

Der Rückstand wurde sogar noch größer. „Aber immerhin haben die Jungs ihren Kopf nicht in den Sand gesteckt und das Ergebnis noch ein wenig erträglicher gestaltet“, erkannte Fischer: „Aber insgesamt hat es nicht gereicht.“

Startseite