1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. VSS Epe möchten guten Start veredeln

  8. >

Schießen: Westfalenliga

VSS Epe möchten guten Start veredeln

Epe

Nach dem perfekten Saisonauftakt im Heimspiel vor knapp vier Wochen, wollen die Vereinigten Sportschützen Epe weiter um die Meisterschaft in der Westfalenliga mitkämpfen. Die nächsten Aufgaben werden aber nicht einfach.

wn

Johanna Buntkowski rückt am Sonntag für Katja Sago in das Westfalenligateam auf. Foto: Stefan Hoof

„Die Saison ist noch jung, da wird noch viel passieren und wir können mitgestalten. Wenn wir am Wochenende unsere Stärken ausspielen, sind wieder Punkte drin und wir bleiben am Ball“, gibt sich Christiane Broders aus dem VSS-Trainerstab durchaus optimistisch gegenüber den WN vor dem anstehenden zweiten Doppelspieltag.

Der Respekt vor den Gegnern ist im Trainerteam wie in der Mannschaft vorhanden, zumal es keine Unbekannten sind. In den vergangenen Spielzeiten trafen die Eperaner schon öfter auf den SV Deiringsen und den SV Lennetal. Die Historie ist mit Siegen und Niederlagen gespickt. „Ob es eine Wundertüte wird oder klare Verhältnisse auf dem Schießstand herrschen werden, sehen wir erst am Tag selbst. Fest steht, dass dieses Mal Lennetal den Heimvorteil nutzen wird und das für eine Eigendynamik im Duell sorgen kann“, gibt Broders zu bedenken und ergänzt: „Ähnlich wie wir haben die Teams gut an sich gearbeitet und ihre Hausaufgaben gemacht.“

Insbesondere im Kader von Deiringsen sind erfahrene Schützen wie Philipp und Nina Rogner dabei. Broders erwartet daher auch knappe Entscheidungen, zumal die Ergebnisse in früheren Begegnungen immer eng beieinander gelegen haben. Zur eigenen Mannschaftsaufstellung gibt sie im Vorfeld nur eine Veränderung bekannt. Johanna Buntkowski wird am Sonntag für Katja Sago ins Team rücken. Sago startet in der Verbandsliga.

Nach dem ersten Doppelspieltag sind die Damen der VSS mit zwei Siegen Tabellenführer, Deiringsen mit einem Sieg und einer Niederlage Fünfter, gefolgt von Lennetal auf Rang sechs, derzeit noch ohne Meisterschaftszähler auf dem Konto.

Startseite