1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Alexander Schill wiederholt Vorjahreserfolg über 10 Kilometer

  8. >

Leichtathletik: 2. Appelhülsener Landlauf

Alexander Schill wiederholt Vorjahreserfolg über 10 Kilometer

Appelhülsen

Beim 2. Appelhülsener Landlauf wiederholte Alexander Schill seinen Vorjahressieg über 10 Kilometer. Ganz nebenbei stellte der 26-Jährige auch noch einen neuen Streckenrekord auf.

Siegte erneut: Alexander Schill (LSF Münster) gewann die 10 Kilometer mit neuem Streckenrekord in 32:52 min Foto: Iris Bergmann

Kurz vor dem Zielbogen reckt Alexander Schill die Siegerfaust in die Luft. Nur noch drei, vier Schritte und er hat es geschafft: Mit 32:52 Minuten stellt der 26-Jährige einen neuen Streckenrekord über die zehn Kilometer beim 2. Appelhülsener Landlauf auf und wiederholt damit seinen Vorjahreserfolg. Gute sieben Minuten später kommt sein weibliches Pendant ins Ziel: Katharina Hauertmann setzt bei den Frauen mit 40:08 min. eine neue Duftmarke.

Während Schill im vergangenen Jahr als Sieger seiner Freundin im Endspurt noch entspannt eine Kusshand zugeworfen hatte, war er heuer nur in Gedanken bei ihr. „Sie ist leider krank und konnte nicht mitkommen“, bedauerte er. „Deshalb ist dieser Sieg für sie.“ Läuferisch hat sich für den Newcomer inzwischen einiges getan. War er im vergangenen Jahr „nur so für sich“ auf der Strecke, ist er nun Mitglied bei den Laufsportfreunden (LSF) Münster und wird vom münsterischen Lauftrainer und Langstreckler David Schönherr trainiert. Sein nächstes Ziel sind die fünf Kilometer beim Coesfelder Citylauf in zwei Wochen. Dort will er seine bisherige Bestzeit von 15:27 min. unterbieten.

Locker-flockig, ganz ohne Druck und ohne Verein, stand Katharina Hauertmann aus Münster am Start. Und gefühlt kam sie ebenso locker nach 40:08 min. ins Ziel. „Ich trainiere nicht mehr so ganz regelmäßig wie früher“, zuckte die ehemalige Triathletin und Marathonläuferin die Schultern. „Je nachdem wie Zeit ist und was mein Körper dazu sagt.“ In Appelhülsen sprach dieser aber eine deutliche Sprache.

Nach der Zweitplatzierten Lena Markfort vom Lauftreff Lüdinghausen (41:39 min.) kam Judite Campos ins Ziel. Die Starterin des Hohenholter Lauftreffs holte sich in 43:30 min. die Bronzemedaille

Vor den 10-km-Läufern waren die Läuferinnen und Läufer über 5 km beim Kleinen Landlauf gestartet. Es siegte Felix Fallbrügge in 18:29 min. „Das lief heute richtig gut. Meine bisherige Bestzeit stand bei 19:30 min.“, erzählte der Roruper nach dem Überqueren der Ziellinie. Einem Verein, berichtete der 20-Jährige, gehöre er nicht an. Doch dann zuckte er kurz zusammen: „Ähh, eigentlich doch. Ich bin Schwimmer und gehöre dem SV Wasserfreunde Dülmen an.“ Puh, der Mann ist nicht nur mit Badekappe schnell.

Bei den Frauen feierte eine Lokalmatadorin den Sieg. Die Appelhülsenerin Melanie Klostermann, die ebenfalls keinem Verein angehört, siegte in 23:33 min. „Das war mein erster Wettkampf über 5 km“, so die 31-Jährige, die einen Start-Ziel-Sieg feierte.

Den Nachmittag eröffnet hatten die Bambinis, die mit ihrer Freude dass Publikum ansteckten. Manch einer wollte jedoch nicht alleine die Ziellinie überqueren und tat dies daher dann lieber an der Hand einer Mutter, eines Vaters oder einer Erzieherin. Mitorganisator Manfred Feldmann hatte nämlich vor dem Landlauf die drei Appelhülsener Kindergärten besucht und Werbung für das schöne Event gemacht. Am Lauftag selbst übernahm Feldmann – wie schon im Vorjahr – gekonnt die Moderation.

Nach den Bambinis gingen dann die Schüler auf die 1,2 km lange Strecke. Bei den Mädchen gewann Emma Zumbusch von Arminia Appelhülsen in 5:33 min. vor ihrer Vereinskollegin Laura Schulze Frenking (5:37 min.) und Klara Große Kintrup vom SV Bösenell (5:38 min.). Bei den Jungs siegte ein Brüderpaar vom SV Bösensell: Lucian-Marin Wagner (4:42 min.) ließ seinen jüngeren Bruder Fabrice-Davin (5:19 min.) und Karlo Liefländer vom SV Arminia Appelhülsen (5:34 min.) hinter sich.

Startseite