1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. #badgirls dürfen endlich feiern

  8. >

Handball-Kreisliga: Damen von SW Havixbeck sind Meister

#badgirls dürfen endlich feiern

Havixbeck

Das letzte Saisonspiel der Kreisliga-Handballerinnen von Schwarz-Weiß Havixbeck geriet zum Schaulaufen: Mit 25:11 (11:2) Toren besiegten die bereits als Meister feststehenden Gastgeberinnen das Schlusslicht TV „Friesen“ Telgte 2. Danach wurde lang und heftig gefeiert.

Klaus Schulte

So böse sehen sie gar nicht aus: Nach dem letzten Saisonspiel wurden flugs die #badgirls-Shirts ausgepackt, in denen die Aufsteigerinnen von SW Havixbeck anschließend mit ihren Familien und Freunden feierten. Foto: Klaus Schulte

Das letzte Saisonspiel der Kreisliga-Handballerinnen von Schwarz-Weiß Havixbeck geriet zum Schaulaufen. Als bereits feststehender Meister empfingen die Schützlinge des Trainerduos Jan-Philipp Schürmann/Thomas Jürgens in eigener Halle das Schlusslicht TV „Friesen“ Telgte 2 und siegten klar mit 25:11 (11:2) Toren.

Wohl auch angesichts der zu erwartenden feuchtfröhlichen Meisterfeier hatten zahlreiche Handballfans den Weg in die Baumberge-Sporthalle gefunden, und sie sollten auf ihre Kosten kommen.

Die Havixbeckerinnen brannten gegen die Emsstädterinnen ein wahres Feuerwerk ab und erzielten reihenweise schön herausgespielte Tore. Dabei erwies sich Kreisläuferin Anastasia Achoulias mit acht Toren als besonders treffsicher. In der Deckung stand der Meister sicher und hatte in Torfrau Alina Beckhaus einen sicheren Rückhalt. Bereits bei Seitenwechsel (11:2) war die Partie entschieden.

Auch im zweiten Durchgang blieben die Schwarz-Weißen drückend überlegen, wenngleich sie angesichts der zu erwartenden „dritten Halbzeit“ etwas in ihrer Konzentration nachließen. Somit konnten die Gäste die zuvor recht magere Torausbeute etwas aufbessern.

Das tat dem Jubel am Ende allerdings keinen Abbruch. Mit Standing Ovations von den Rängen wurden Mannschaft und Trainer ins Foyer der Halle entlassen. Zuvor allerdings streiften sich die Spielerinnen in Anspielung auf die Handball-Nationalmannschaft der Männer T-Shirts mit dem Aufdruck: #badgirls über. Dann feierten alle bei kalten Getränken den Aufstieg. Nach sechsjähriger Durststrecke seit dem Abstieg 2010 kehren die Schwarz-Weißen damit als Kreisliga-Meister mit nur einer Niederlage und 20:2 Punkten wieder in die Bezirksliga zurück.

Dementsprechend stolz zeigten sich auch die beiden Trainer Jan-Philipp Schürmann und Thomas Jürgens. „Was diese Mannschaft auszeichnet, ist der gute Zusammenhalt auf und neben dem Spielfeld“, äußerten sie sich unisono. Ob das Erfolgsduo weitermacht, entscheidet sich in den nächsten drei Wochen. Dass die Mannschaft auch in der Bezirksliga bestehen kann, steht für sie außer Frage. „Wir müssen uns aber überlegen, wen wir auf Halbrechts bringen“, dachte Thomas Jürgens bereits an die kommende Saison. „Christina Wolf hört auf, und Clara Rieken und Anna Campe gehen für ein Jahr ins Ausland.“

Tore: Anastasia Achoulias (8/1), Michaela Achoulias (4), Iris Althoff (3), Lisa Roesmann (3), Lena Wolff (3), Christina Wolff (2), Ines Huysmann (1) und Anna Campe (1).

Startseite