1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. C-Team mit Startschwierigkeiten

  8. >

DKT: Turnier der C-Junioren

C-Team mit Startschwierigkeiten

Havixbeck

Auch wenn für die männliche C-Jugend der JSG Havixbeck/Roxel beim eigenen Turnier nur der fünfte und damit letzte Platz in der Gesamtwertung übrigblieb, war Trainer Frank Krämer nicht komplett unzufrieden.

Marco Steinbrenner

Riefen in allen Spielen zu spät ihr wahres Leistungsvermögen ab: Philipp Becker & Co. Foto: Marco Steinbrenner

Auch wenn für die männliche C-Jugend der JSG Havixbeck/Roxel beim eigenen Turnier nur der fünfte und damit letzte Platz in der Gesamtwertung übrigblieb, war Trainer Frank Krämer nicht komplett unzufrieden. „Die Leistungen waren in Ordnung, wenngleich das Team schon ein wenig hinter den Erwartungen geblieben ist.“

Bei der 11:14-Niederlage im Eröffnungsspiel gegen den TV Borghorst sei der Gastgeber „noch nicht wach gewesen“. Chancenlos war der JSG-Nachwuchs im Anschluss gegen den späteren Turniersieger ASV Schwarz-Rot Aachen (2:15), der in der Oberliga Mittelrhein beheimatet ist. Knapp und unglücklich wurde dagegen der Vergleich mit dem TV Kattenvenne (8:9) verloren.

„Wir hatten unsere Chancen und hätten mehr verdient gehabt“, stellte der Coach fest und hatte den Grund für die verlorene Partie schnell gefunden. „Die Jungs haben zu viele Chancen liegengelassen.“ In der abschließenden Begegnung gab es eine 4:7-Niederlage gegen den HSC Haltern-Sythen.

Die vierwöchige Trainingspause machte sich bei den Krämer-Schützlingen deutlich bemerkbar. Wie auch schon in der Kreisliga-Saison, habe die Mannschaft auch beim Dreikönigsturnier eine „gewisse Anlaufzeit“ benötigt, um in die Partien zu finden. „In der Meisterschaft gibt es noch eine zweite Halbzeit, in der ein Rückstand aufgeholt werden kann. Bei einer Spielzeit von lediglich einmal 17 Minuten ist das nicht möglich“, ergänzte Krämer, der trotz des fehlenden Erfolgserlebnisses freudig feststellte: Meine Spieler hatten immerhin ihren Spaß.“

Startseite
ANZEIGE