1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Derby läutet das Turnier ein

  8. >

Fußball: Volksbank-Baumberge-Cup

Derby läutet das Turnier ein

Hohenholte

GS Hohenholte lädt vom Freitag (22. Juli) an zum Turnier an die Roxeler Straße, das am 30. Juli (Samstag) mit dem Finale endet. Los geht‘s gleich mit einem Kracher.

Von Christian Besse

Hohenholtes Patrick Wilhelmer beim bisher letzten Gemeindederby im Mai gegen Havixbecks Keeper Christian Thier. Beim Auftakt des Volksbank-Baumberge-Cups wird der GSH-Stürmer fehlen. Foto: Christian Besse

Mit dem Volksbank-Baumberge-Cup nimmt die Vorbereitungsphase der heimischen A-Ligisten weiter Fahrt auf. GS Hohenholte lädt vom morgigen Freitag an zum Turnier an die Roxeler Straße, das am 30. Juli (Samstag) mit dem Finale endet.

Sechs A- und zwei B-Ligisten gehen in zwei Vorrundengruppen an den Start. In der Gruppe A treffen Gastgeber Hohenholte, Gemeinde- und Ligakonkurrent SW Havixbeck, SW Beerlage (B-Liga 2 Ahaus/Coesfeld) und der SV Langenhorst-Welbergen (B-Liga 2 Steinfurt) aufeinander. In Gruppe B streiten GW Nottuln 2 und Arminia Appelhülsen sowie der SC Nienberge und der BSV Roxel (beide in der A 2 Münster Ligakonkurrenten von GSH und SWH) um den Einzug ins Halbfinale.

Los geht‘s gleich mit einem Kracher: mit dem Gemeindederby zwischen Hohenholte und Havixbeck, das am Freitag um 18.15 angepfiffen wird. „Die Jungs sind schon heiß“, sagt GSH-Trainer Lukman Atalan. Sein Gegenüber Markus Lindner: „Es ist gut, dass es direkt gegen Hohenholte geht. Und das am Freitagabend, was gibt es Besseres?“

Das Derby ist auch für die Spieler etwas Besonderes, wobei beim Turnierauftakt nicht alle Spieler zur Verfügung stehen. Bei den Gelb-Schwarzen werden etwa Patrick Wilhelmer oder die Marquardt-Brüder Lutz und Leon fehlen. Die Schwarz-Weißen melden gar „neun, zehn Ausfälle“ (Lindner) durch Krankheit oder Urlaub. Da der Havixbecker Kader größer ist als der Hohenholter, rechnet der SWH-Trainer mit „14,15 Spielern“.

GSH ist Gastgeber und Titelverteidiger

Die Gastgeber gehen auch als Titelverteidiger ins Turnier, die Gelb-Schwarzen hatten den Volksbank-Baumberge-Cup 2021 und auch 2019 gewonnen (2020 fiel das Traditionsturnier wegen Corona aus). Die Verteidigung des Titels ist für Trainer Atalan und seine Jungs das klare Ziel.

In der Vorrunde pflastern neben Havixbeck noch die beiden B-Ligisten den Weg von GSH. „Wir haben schon im letzten Jahr gegen Lan­genhorst-Welbergen gespielt“, sagt Lukman Atalan. „Die Mannschaft ist nicht zu unterschätzen.“ Auf die Gäste aus Ochtrup treffen die Hohenholter am kommenden Mittwoch (27. Juli) um 20 Uhr. Zuvor – am Sonntag um 16 Uhr – gibt Beerlage seine Visitenkarte an der Roxeler Straße ab, für Atalan sind die Schwarz-Weißen eine noch unbekannte Größe.

Die Ochtruper wiederum sind auch für SWH-Trainer Lindner kein Neuland: „Langenhorst-Welsbergen kenne ich noch aus meiner Darfelder Zeit, damals haben wir mehrere Testspiele gegen sie bestritten.“ Ganz unabhängig von den Gegnern: „Wir haben uns vorgenommen, in die Endrunde zu kommen. Das erwarte ich auch von meiner Mannschaft“, sagt der Havixbecker Coach. Auf den SVL treffen die Schwarz-Weißen am Sonntag um 14 Uhr, auf Beer­lage am Mittwoch (27. Juli) um 18.15 Uhr.

Für Lindners Appelhülsener Kollegen ist die Gruppe B ein idealer Test für die A-Liga-Tauglichkeit des Aufsteigers – nicht zuletzt, weil mit GW Nottuln 2 ein direkter Ligakonkurrent mit dabei ist. „Ich sehe uns nicht als Außenseiter, wir haben eine gute Truppe zusammen“, sagt Arminia-Trainer Marcus Thies. „Ich denke, wir haben gute Chancen.“

Derby zwischen Arminia und Nottuln 2

Los geht‘s mit dem Gemeindederby gegen Nottuln 2 am Samstag um 16 Uhr. Am Dienstag um 18.15 Uhr spielt Appelhülsen gegen Roxel 2, am Donnerstag (28. Juli) gegen Nienberge. „16,17 Leute haben wir an diesem Wochenende“, sagt Thies.

Sollte seine Elf die Vorrunde überstehen, wird sie sich wohl dennoch vom Baumberge-Cup verabschieden müssen. Denn einen Tag nach den Endrunden-Spielen an der Roxeler Straße steht bereits das erste Pokalspiel an: Am 31. Juli (Sonntag) um 15 Uhr empfängt die Arminia die DJK Dülmen. Stand jetzt, so Marcus Thies, müsste Appelhülsen den letzten Turniertag in Hohenholte absagen.

„Das ist ein Vorbereitungsturnier, das uns voll in die Karten spielt“, sagt wieder­um Mahmoud Abdul-Latif, neuer Coach von Appelhülsens neuem Ligakonkurrenten GW Nottuln 2. Für ihn ist das Abschneiden seines Teams nicht so wichtig wie die Erkenntnisse, die die Spiele an der Roxeler Straße bieten: „Ich kenne die meisten meiner Spieler noch nicht gut genug.“ Erst ein Testspiel haben die Grün-Weißen bisher absolviert. Zudem lässt Abdul-Latif im 4-2-3-1 mit einem neuen System spielen, unter Vorgänger Mario Popp agierten die Nottulner oft mit einer Dreierkette.

Wie die meisten seiner Kollegen hat der neue GWN-Coach bei weitem nicht alle Mann an Bord, und ihn drückt ein zusätzliches Personalproblem: Sein Co-Trainer Dennis Hölscher heiratet am Samstag, viele Spieler sind zur Feier eingeladen. Just an diesem Tag steht jedoch die Turnierpremiere gegen Appelhülsen an. Der Coach hofft, dass er Spieler aus der ersten und/oder der dritten Nottulner Mannschaft bekommt.

An den darauffolgenden Tagen dürfte der Kader sich wieder auffüllen. Am Dienstag um 20 Uhr spielt GWN 2 gegen Nienberge, am Donnerstag (28. Juli) geht es gegen Roxel 2, Anpfiff ist um 18.15 Uhr.

Startseite
ANZEIGE