1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Ein Punkt ist zu wenig

  8. >

Handball-Bezirksliga: SW Havixbeck spielt beim SC Nordwalde nur 27:27

Ein Punkt ist zu wenig

Havixbeck

Nach drei Niederlagen in Folge haben die Bezirksliga-Handballer von SW Havixbeck ihren kleinen Negativlauf zwar stoppen können, doch so richtig erfreut war niemand bei den Schwarz-Weißen über das 27:27 (14:11)-Unentschieden beim SC Nordwalde.

Marco Steinbrenner

Siebenmeter-König Thorsten Lejeune trat acht Mal zum Duell gegen Nordwaldes Keeper an und traf acht Mal – mit seinem letzten Wurf sicherte er den Gästen das Remis. Foto: Marco Steinbrenner

Und das hatte seinen Grund, denn für die Gastgeber war es nach zuvor zehn Niederlagen schließlich der erste Punkt. „Am Ende haben wir sogar noch einen Zähler gewonnen“, berichtete SWH-Trainer Martin Drewer. Durch das Remis verbesserten sich die SWH-Akteure in der Tabelle sogar noch auf elften Platz und überholten die Ibbenbürener SpVgg. 08 2 (28:33-Heimniederlage gegen den SC Münster 08).

Beim Stand von 27:26 für den neuen Tabellenvorletzten verhinderte ein Nordwalder Spieler einen schnellen Havixbecker Anwurf. Das Schiedsrichter-Gespann zeigte nicht nur regelkonform die Rote Karte, sondern entschied ebenso auf Siebenmeter. Thorsten Lejeune ließ sich diese Chance nicht nehmen und traf zum Endstand. Der Havixbecker hatte bereits zuvor sämtliche sieben Strafwürfe erfolgreich unterbringen können.

Das Drewer-Team erwischte einen guten Start und arbeitete sich bis zur 22. Minute einen 12:7-Vorsprung heraus. Bis zum Pausenpfiff schmolz die Führung jedoch auf drei Tore (14:11) zusammen. „In dieser Phase haben wir im Angriff zu viele Fahrkarten geworfen und außerdem schlecht verteidigt“, so Drewer.

Das änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht, sodass Nordwalde nach 46 Minuten sogar erstmals mit 19:18 in Front lag. „Mir hat der Biss in unserem Spiel gefehlt. 80 Prozent der Leistung reichen nun auch mal gegen Nordwalde nicht aus, um zu gewinnen“, fand Coach Martin Drewer deutliche Worte und machte ebenso eine „fehlenden Einstellung“ für den verpassten Sieg aus.

SWH: Lejeune (8/8), Lügering (5), Steens (4), J. Beumer (3), Leusmann (2), Schürmann (2), Albers (2), F. Mühlenkamp (1).

Startseite