1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Ex-Kicker können es nicht lassen

  8. >

Fußball: SW Havixbeck

Ex-Kicker können es nicht lassen

Havixbeck

Bei SW Havixbeck ist in diesen Tagen eine ganze Menge los. Der alte Trainer der Ersten geht vorzeitig, der neue Coach wird vorgestellt – und jetzt das: Bei den Habichten gibt es neuerdings auch eine ganz neue Mannschaft. Und auch sie hat mit einem ehemaligen Übungsleiter zu tun . . .

Von Johannes Oetz

Mehrere 100 Jahre Erfahrung auf einem Bild: Bei den Trainingseinheiten der neu gegründeten Ü 32-Mannschaft von SW Havixbeck laufen dem Besucher auch viele altbekannte Gesichter über den Weg. Foto: Johannes Oetz

Bei den Fußballern von SW Havixbeck ist in diesen Tagen eine ganze Menge los. Der alte Trainer der Ersten geht vorzeitig, der neue Coach wird vorgestellt – und jetzt das: Bei den Habichten gibt es neuerdings auch eine ganz neue Mannschaft. Und auch sie hat mit einem ehemaligen Übungsleiter zu tun: Bei Steffen Szymiczek, langjähriger Spieler und später Trainer der Schwarz-Weißen, laufen bei dem neuen Team die Fäden zusammen. „Wir nennen es Projekt leistungsorientierte Ü 32“, berichtet Steffen Szymiczek.

Und dann erzählt der 36-Jährige, wie es zu diesem neuen Angebot bei SW Havixbeck kam: „Seit anderthalb Jahren wohnen im Baugebiet Habichtsbach II viele ehemalige Fußballer. Immer wieder haben wir über die Gartenzäune hinweg darüber gesprochen, dass es doch schön wäre, noch einmal etwas ambitionierter zu kicken. Die Frage war nur, wie wir das neben Beruf und Familie auf die Reihe bekommen sollten.“

Von diesem Gedanken hörten auch Abteilungsleiter Florian Böse und Jens Könemann, Co-Trainer der ersten Mannschaft. Schnell kamen sie darauf, Steffen Szymiczek mit dem neuen Projekt zu betrauen. Der Bauingenieur ließ sich nicht zweimal bitten: „Es hat mich schon gereizt, eine ganz neue Mannschaft zusammenzustellen, in der Kicker zusammenspielen, die früher höherklassig, aber eben auch nicht so hoch gezockt haben. Auch das Alter sollte nicht so homogen sein wie etwa in einer Jugendmannschaft.“

So machte sich Szymiczek auf die Suche, führte viele Gespräche und notierte Namen auf einen Zettel. Inzwischen stehen dort 35 Namen. „Mir ist ganz wichtig, zu betonen, dass wir keine Konkurrenz zu den Alten Herren sind. Wir sind vielmehr ein zusätzliches Sportangebot. Bei uns kicken Jungs im Alter von 32 bis 46, die noch am Spielbetrieb teilnehmen, dafür aber nicht jedes Wochenende opfern wollen“, erzählt der Ü 32-Trainer, der von den Betreuern Johannes Hönerlage, Florian Brocks und Florian Böse unterstützt wird. Die Ü 32-Meisterschaft wird nach den Sommerferien beginnen. Die Partien werden in der Woche an den Trainingsabenden der beteiligten Mannschaften ausgetragen.

Das Havixbecker Team hat inzwischen sechs Mal trainiert. „Unsere Einheiten sind echt cool, das ist bei uns von der Stimmung her wie bei einem Klassentreffen. Im Durchschnitt waren bei jedem Training 16 Leute“, erzählt Szymiczek. Weitere Interessenten könnten gerne noch dazustoßen. „Wir trainieren immer montags ab 19.45 Uhr im Flothfeld-Sportzentrum. Bei uns kann man einfach vorbeikommen“, so der Übungsleiter, der mit seiner Formation im Juni, Juli und August auch mal freitags trainieren möchte. „Eine genaue Uhrzeit haben wir aber noch nicht festgelegt.“

Das neue Angebot freut auch den Abteilungsleiter. „Wir bekommen durch diese Mannschaft 20 Neuanmeldungen. Das ist großartig. Super finde ich auch, dass jetzt wieder viele ehemalige Spieler zu uns gefunden haben“, sagt Florian Böse.

Der bisherige 35-Mann-Kader: Christian Bäumer, Michi Paszkowiak, Frank Holtkötter, Johannes Hönerlage, Michael Dirks, Sven Rademacher, Nico Haverkamp, Sven Kahn, Hannes Schmidt, Jens Düro, Holger Wietholt, Hendrik Heeke, Domi Sommer, Dennis Adam, Lukas Arning, Michael Ostendorf, Masoud Maleki, Tobi Terschluse, Florian Brocks, Bilal Bilali, Nils Hackbarth, Thomas Meyer, Tino Wessels, Mario Wessels, Philipp Höfener, Marcel Meyer, Markus Pohl, Jens Könemann, Florian Hidding, Marcel Reher, Marco Wisotzki, Frank Holtkötter, Gregor Könemann, Markus Fark und Steffen Szymiczek.

Startseite
ANZEIGE