1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Fabian Gendermann holt den Titel

  8. >

Mountainbike: BTB-Nachwuchsfahrer mit starker Teamleistung

Fabian Gendermann holt den Titel

Havixbeck

Mit einer ganz starken Teamleistung überzeugten die Nachwuchsfahrer des Bike-Team Baumberge (BTB) beim 12. Adler-MTB-Cup in Remscheid.

Von und

Bei den Landesverbandsmeisterschaften NRW stark vertreten: Die Nachwuchsfahrer des Bike-Team Baumberge. Foto: Bike-Team Baumberge

Für die Altersklassen ab U15 ging es dort gleichzeitig um die Landesverbandsmeisterschaften NRW.

Aus den Baumbergen hatte sich ein zwölfköpfiger Kader auf den Weg gemacht, um in den unterschiedlichen Klassen mitzufahren und vorrangig weitere Rennerfahrung zu sammeln. Und dies gelang hervorragend: Mit einem Meister- und einem Vizemeistertitel sowie zwei Podiums- und mehreren Top-Platzierungen erlebten die BTBler ein erfolgreiches Wochenende.

Den Anfang machten die Fahrer Lenn Fehmer und Ole Schomakers in der U19 sowie U23-Fahrer Fabian Gendermann. Alle erwischten einen souveränen Start und setzten sich in ihrer jeweiligen Altersklasse in der Spitze des Feldes fest. Fabian baute dabei Runde um Runde seinen Vorsprung aus und fuhr mit einem Start-Ziel-Sieg den NRW-Landesverbandsmeistertitel U23 für das Bike-Team Baumberge ein. Lenn und Ole, welche bis zur letzten Runde im Synchronflug über die Strecke fuhren, kamen am Ende dank perfekter Teamarbeit auf Gesamtplatz 3 und 5 ins Ziel. Lenn, in seinem zweiten Cross-Country-Rennen überhaupt, war damit der zweitschnellste Fahrer aus NRW und durfte somit auch als Vizemeister gleich zweimal an diesem Tag auf dem Podium Platz nehmen. Ole ging in der letzten Runde kurz zu Boden und verpasste nur um zwei Sekunden den vierten Tagesplatz, was aber beim Empfang der Bronzemedaille als Drittplatzierter schnell wieder vergessen war.

Im Anschluss starteten die U13-Fahrer Skye Heidges und Lukas Weber. Dabei lieferte sich Skye einen packenden Zweikampf um Platz 7 und machte bis kurz vor dem Schluss alles richtig. Den Zielsprint setzte er allerdings ein wenig zu früh an und wurde so noch kurz vor der Ziellinie von seinem Kontrahenten abgefangen. Trotzdem waren Fahrer und Trainer zurecht stolz, da er ansonsten alles Erlernte aus dem Training taktisch gut umgesetzt hatte. Ähnliches gilt für Lukas, der zudem einen souveränen 13. Platz herausfuhr – und das in einem nicht nur zahlenmäßig starken Starterfeld.

Kaum waren die U13-Fahrer im Ziel, wurden auch gleich die jüngsten BTB-Fahrer aufgestellt. Mit Moritz Heimann, Luuk Heidges, Moritz Lange und Fina Lindemann war der BTB in dem mit 33 Kindern großen U9-Starterfeld gleich vierfach vertreten. Eine überragende Leistung zeigte Moritz Heimann, der gleich sein erstes Rennen auf dem beachtlichen fünften Gesamtrang beendete. Knapp dahinter folgte sein Vereinskollege Luuk auf Platz acht. Moritz Lange, der sein zweites Rennen bestritt, fand sich in dem großen Fahrerfeld gut zurecht und konnte Platz elf sichern. Fina, das einzige Mädchen in der U9-Equipe des BTB, ließ nichts anbrennen und wurde auf Platz 15 gewertet. Pech: Als Zweitschnellste gab es für sie bei dem Rennen keine gesonderte Mädchenwertung.

Den Abschluss des langen Renntages machte die U11, für den BTB mit dabei waren hier Mats Bawej, Leander Wegmann und Nela Lindemann. Gleich vom Start an ging es zur Sache. Dabei wurde Leander so hart attackiert, dass er das Rennen aufgeben musste. Nela und Mats hingegen konnten unbeirrt ihre Runden drehen. Mats, bei dem an diesem Tag alles möglich zu sein schien, landete mit Platz sieben verdient sein bestes Saisonergebnis. Nela, die in den ersten Runden sogar um die Führung gekämpft hatte, kam letztlich als Zweite im Mädchenfeld über die Ziellinie.

Mit diesen erneut tollen BTB-Platzierungen – sehr zur Zufriedenheit aller Teilnehmenden und Trainer – geht die kurze, aber erfolgreiche Cross-Country-Saison 2021 zu Ende. Dafür beginnt nun die Cross (früher „Querfeldein“)-Saison, erste Station wird Emsdetten sein.

Startseite