1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Fortuna Schapdetten überrascht alle

  8. >

Fußball: Volksbank-Baumberge-Cup

Fortuna Schapdetten überrascht alle

Hohenholte

Überraschung am zweiten Spieltag der Gruppe B: Im zweiten Spiel des Tages setzte sich beim Volksbank-Baumberge-Cup in Hohenholte am späten Dienstagabend Fortuna Schapdetten mit 4:1 (2:0) gegen GW Nottuln 2 durch.

Von Johannes Oetz

Schapdettens Andre Gervais Meva´A Oyono (l.) hält Nottulns Benit Krasniqi auf Distanz. Foto: Johannes Oetz

Überraschung am zweiten Spieltag der Gruppe B: Im zweiten Spiel des Tages setzte sich am späten Dienstagabend Fortuna Schapdetten mit 4:1 (2:0) gegen GW Nottuln 2 durch. Die Westfalenliga-Reserve hat damit keine Chance mehr, am samstäglichen Finaltag noch dabei zu sein. Zuvor hatte der BSV Roxel 2 durch den 6:3-Erfolg über SW Havixbeck bereits das Ticket für das Halbfinale gelöst. Die Habichte und die Schapdettener ermitteln damit am Donnerstag im direkten Vergleich den zweiten Halbfinalisten der Gruppe B.

SW Havixbeck -

BSV Roxel 2  3:6

Zur Pause lagen die Havixbecker bereits mit 0:4 zurück. „Jedem Gegentor ging ein individueller Fehler voraus. Viele meiner Spieler waren müde, auch im Kopf“, erklärte Mario Zohlen, der unter anderem auf den verletzten Jens Könemann verzichten musste.

Nach dem Seitenwechsel sah ein Roxeler Spieler nach einem nicht absichtlichen Foulspiel die Rote Karte (54.). Dennoch gelang dem BSV 60 Sekunden später das 5:0. Alles entschieden? Mitnichten! Durch Tore von Tobias Harke (58.), Jakob Temme (66.) und Philipp Rossmann (72.) kamen die Habichte auf 3:5 heran. Dann sah indes Havixbecks Torhüter Felix Bußmann nach einem unglücklichen Foul die Rote Karte (78.) und Roxel traf noch zum 6:3-Endstand (79.).

„Wir wollten in der zweiten Halbzeit eine Reaktion sehen. Und sie kam, denn die Jungs haben Moral gezeigt“, sagte Zohlen.

Fortuna Schapdetten -

GW Nottuln 2 4:1

Mit einem solch deutlichen Sieg hatten die Fortunen selbst nicht gerechnet. Zudem: Der Erfolg der Schapdettener war nie gefährdet. „Wir haben heute ein ganz anderes Spiel gezeigt und hochverdient gewonnen“, so Fortunen-Coach Christopher Muck. Sein Gegenüber, Mario Popp, hatte dem nicht viel hinzuzufügen: „Wir haben einfach nur schlecht gespielt. Ich hoffe, dass das ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit war.“

Die Fortunen gingen durch einen verwandelten Foulelfmeter von Manuel Heumann mit 1:0 in Führung (15.). Simon Stüper erhöhte in Minute 29 zum 2:0-Pausenstand. Nach dem Wiederanpfiff erwarteten alle einen Sturmlauf der Grün-Weißen. Doch er kam nicht. Stattdessen erhöhte Mats Lengers auf 3:0 (50.). Felix Große-Westermann verkürzte zwar auf 1:3 (81.), das letzte Wort aber hatte die Fortuna durch den Treffer von Mats Lengers zum 4:1-Endstand in der Nachspielzeit (90.+2).

Björn Wildermann wird lange ausfallen. Wie berichtet, hatte sich der Hohenholter Spieler am Sonntag bei der Begegnung der Gelb-Schwarzen gegen Brukteria Rorup verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde ein Schienbeinbruch festgestellt.

Startseite
ANZEIGE